Startseite
Leicht gemacht

Gas kündigen – zum neuen Anbieter wechseln

Gas kündigen - Das ist sehr viel unkomplizierter als viele denken. Noch leichter wird es mit unseren Kündigungsvorlagen oder gar mit einem Anbieterwechsel, weil dann der neue Versorger alles weitere übernimmt.

Gasanbieter wechselnBei einer Preiserhöhung oder kurzen Fristen sollte man besser selbst sein Gas kündigen.© pojoslaw / Fotolia.com

Durch einen Wechsel des Gasanbieters lassen sich schnell einige hundert Euro einsparen. Besonders, wenn wieder eine Gaspreiserhöhung ins Haus flattert, denken viele Verbraucher darüber nach, sich von ihrem alten Anbieter zu verabschieden. Der Gasanbieterwechsel ist einfach – häufig stellt sich jedoch die Frage, wie die Kündigung funktioniert. Sollte man selbst sein Gas kündigen oder macht das der neue Versorger?

Normaler Anbieterwechsel: Gas nicht selbst kündigen

Wenn Sie zu einem neuen Gasanbieter wechseln möchten, und über unseren Gaskostenvergleich einen Anbieter gefunden haben, brauchen Sie lediglich das Wechselformular - entweder online, als PDF oder in Papierform - auszufüllen. Der neue Anbieter kündigt dann für Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt bei Ihrem momentanen Versorger und übernimmt ab diesem Termin nahtlos Ihre Belieferung mit Gas. Selbst kündigen müssen Sie also nicht. Bei einer Kündigungsfrist von vier Wochen dauert der Wechsel dann ungefähr drei bis sechs Wochen und findet zum Monatsersten statt. Wenn Sie einen Sondervertrag haben, ist es möglich, dass Sie an längere Laufzeiten und Fristen gebunden sind, um die sich die Wechseldauer dann entsprechend verlängert.

Gas kündigen bei Sonderkündigungsrecht oder knappen Fristen

Wenn Sie aufgrund einer Erhöhung der Gaspreise ein Sonderkündigungsrecht haben, bei dem die Frist sehr knapp gehalten ist, sollten Sie Ihr Gas selbst kündigen – denn bei vielen Anbietern haben Sie lediglich 14 Tage Zeit für dafür. Wenn Sie das Sonderkündigungsrecht nicht selbst wahrnehmen kann es ansonsten passieren, dass der neue Anbieter zu spät für Sie kündigt und Sie aufgrund der regulären Laufzeit noch länger bei dem teureren Gasanbieter bleiben müssen. Auch wenn sich Ihr Gas-Vertrag in Kürze wieder um einen größeren Zeitraum verlängert, beispielsweise um sechs oder zwölf Monate, sollten Sie besser selbst kündigen, um diese Frist nicht zu versäumen. Wichtig: Wenn Sie aus einem dieser Gründe Ihr Gas bereits selbst kündigen mussten, vermerken Sie dies bitte deutlich auf dem Vertrag des neuen Anbieters, damit der Gasanbieterwechsel reibungslos abläuft.

Welche Informationen beim Gas kündigen nötig sind

Wenn Sie selbst kündigen, sollte in Ihrem Kündigungsschreiben enthalten sein, dass Sie wegen der angekündigten Gaspreiserhöhung zum [Datum] von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und fristgerecht zum nächstmöglichen Termin kündigen. Neben Ihrem Namen und Ihrer Anschrift sind außerdem die Kundennummer und die Gaszählernummer nötig.

Vorlage Kündigung

Vorlagen für die Kündigung des Gasanbieters

Möchten Sie Gas selbst kündigen, können Sie eine unserer Kündigungsvorlagen verwenden. Einfach die entsprechende Vorlage herunterladen, ausfüllen, ausdrucken und unterschrieben an den Gasanbieter schicken.

Kündigung (Lieferadresse abweichend)