Startseite

Gasanbieter wechseln: So einfach ist der Wechsel!

Mit einem Gasanbieterwechsel können Sie Ihre Haushaltskasse spürbar entlasten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Gasanbieter wechseln können und was beim Wechsel zu beachten ist. Eines vorab: Der Gasanbieterwechsel ist einfacher als Sie denken!

Deutschen Verbrauchern ist es nun seit einigen Jahren möglich, ihren Gasanbieter zu wechseln, um so einige Euro im Jahr einzusparen. Noch immer scheuen sich aber viele Menschen davor, den Gasanbieter zu wechseln, da sie persönliche Nachteile und einen hohen Aufwand befürchten. Dabei ist der Gasanbieterwechsel viel einfacher, als dies auf den ersten Blick scheint.

Gaspreise vergleichen
30m² 50m² 100m² 150m² 180m²

Häufig gestellte Fragen zum Gasanbieterwechsel

  • Kostet mich der Gasanbieterwechsel etwas?
    Nein, der Gasanbieterwechsel ist vollkommen kostenlos. Ganz im Gegenteil: Viele Gasanbieter gewähren neuen Kunden sogar einen Neukundenbonus, so dass Sie im ersten Jahr nach dem Gasanbieterwechsel sogar noch Geld dazubekommen.
  • Bekomme ich beim Gasanbieterwechsel einen neuen Gaszähler?
    Nein, beim Gasanbieterwechsel brauchen Sie weder einen neuen Gaszähler noch eine neue Gasleitung zum Haus. Der neue Gasanbieter nutzt die bestehende Infrastruktur weiter. Dafür zahlt er an den Gasnetzbetreiber eine Gebühr, eine sogenannte Durchleitungsgebühr. Diese Gebühr ist bereits im Gaspreis enthalten, für Sie als Kunde fallen keine weiteren Kosten an.
  • Wie lange dauert der Gasanbieterwechsel?
    Es dauert etwa drei bis sechs Wochen, bis Sie nach einem Gasanbieterwechsel vom neuen Gasanbieter beliefert werden. Dies ist abhängig von der Kündigungsfrist Ihres alten Gasvertrages. Wenn die Vertragslaufzeit erst in drei Monaten endet, dauert es also nach dem Gasanbieterwechsel auch noch drei Monate, bis Sie vom neuen Gasanbieter beliefert werden.
  • Muss ich meinen alten Gasanbieter selbst kündigen?
    Generell müssen Sie beim Gasanbieterwechsel den alten Vertrag nicht selbst kündigen, das übernimmt Ihr neuer Anbieter. Ausnahme: Sollte Ihr alter Gasanbieter eine Preiserhöhung angekündigt haben, haben Sie oft nur eine Kündigungsfrist von 14 Tagen. Dann ist es sinnvoll, den alten Vertrag selbst zu kündigen, denn bis der Wechsel vollzogen ist, kann diese kurze Kündigungsfrist schon abgelaufen sein. Auch wenn Sie einen Gastarif mit langer Laufzeit haben und die Kündigungsfrist in wenigen Wochen verstreicht, ist es ratsam, selbst zu kündigen. Denn wenn sich der alte Vertrag um ein Jahr oder noch mehr verlängert, ist ein Gasanbieterwechsel erstmal nicht möglich.
  • Was ist, wenn der neue Anbieter nach dem Wechsel die Preise erhöht?
    Bei einer Preiserhöhung haben Sie immer ein Sonderkündigungsrecht und damit die Möglichkeit zum erneuten Gasanbieterwechsel. Ohnehin ist es ratsam, auch nach einem Gasanbieterwechsel immer mal wieder einen Preisvergleich durchzuführen, um ggf. in einen günstigeren Gastarif wechseln zu können. Wer nach einem Wechsel erstmal vor weiteren Preiserhöhungen geschützt zu sein, sollte einen Gastarif mit Preisgarantie auswählen.
  • Wie kommt es zu den unterschiedlichen Gaspreisen?
    Der Gaspreis setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Dazu gehören die Netznutzungsentgelte, die von den Netzbetreibern festgelegt werden, die Umsatz- und Gassteuer sowie die Konzessionsabgabe als staatliche Abgaben und die Kosten für Marge, Beschaffung und Vertrieb. Nur auf letztgenanntes haben die Gasanbieter einen Einfluss. Wie viel sie von den Kosten an ihre Kunden weitergeben, liegt in ihrer Hand. So kommt es, dass einige Gasanbieter günstiger sind als andere.

Gasanbieter wechseln: Immer mehr Anbieter zur Auswahl

Wenn Sie Ihren Gasanbieter wechseln möchten, sollten Sie sich zunächst einmal informieren, welche Anbieter an Ihrem Wohnort überhaupt Gas liefern. Da in den letzten Jahren immer mehr Versorger ihr Liefergebiet erweitert haben und auch einige Anbieter bundesweit tätig sind, haben Kunden meist eine große Auswahl beim Gaswechsel. Mittlerweile haben sich auf dem deutschen Markt auch Discountanbieter für Gas etabliert, die aufgrund einer schlanken Kostenstruktur ihr Gas sehr günstig anbieten können.

Gasanbieter wechseln

Gaspreise vergleichen und Gasanbieter wechseln

Bei der Vielzahl an Gasanbietern verliert man leicht den Durchblick, doch lassen Sie sich davon nicht vom Gasanbieter wechseln abschrecken. Denn mit unserem Gaspreisvergleich finden Sie ganz einfach heraus, welche Gasanbieter an Ihrem Wohnort liefern. Für unseren kostenlosen Gaspreisvergleich ist nur die Eingabe Ihrer Postleitzahl sowie des durchschnittlichen Jahresverbrauchs in Kilowattstunden (dieser ist auf der Jahresendabrechnung des Versorgers zu erkennen) nötig.

Der Gaspreisvergleich ist sozusagen die Vorarbeit, um den Gasanbieter zu wechseln, denn so erfahren Sie, welcher Gasanbieter der aktuell günstigste ist. Der anhand Ihrer Daten ermittelte Preis wird mit dem Preis des regionalen Grundversorgers verglichen. So sehen Sie auf einen Blick, wie viel Geld Sie sparen können, wenn Sie den Gasanbieter wechseln.

Gasanbieter wechseln geht online am schnellsten

Um nun zum neuen Gasanbieter zu wechseln, muss nur noch der Antrag ausgefüllt werden - über Gas-Magazin.de und unseren Partner Verivox geht das direkt online, aber auch via Briefpost. Notwendige Angaben auf dem Antrag für den neuen Gastarif sind dann der eigene Name, das Geburtsdatum und die Anschrift sowie die Mitteilung über den Namen sowie die Kundennummer des bisherigen Gasanbieters (auch diese ist auf der Jahresabrechnung erkennbar). Sofort nach Zugang des Antrags erhält der Kunde dann eine Bestätigung seines neuen Gasanbieters. Dieser wird sich nun über alle notwendigen Formalitäten wie beispielsweise die Kündigung des bisherigen Gasanbieters kümmern. Sie als Kunde müssen selbst keinerlei Arbeiten mehr ausführen.

Ratgeber zum Thema Gasanbieter-Wechsel und mehr
  • Erdgasspeicher

    Gasumstellung von H- zu L-Gas: Das kommt auf Gaskunden zu

    Wer ein Erdgasauto fährt, dem ist vielleicht schon einmal aufgefallen, dass an Tankstellen zwischen H-Gas und L-Gas unterschieden wird. Was der Unterschied dazwischen genau ist und wie relevant er auch für Heizung und andere Gasanwendungen ist, erfahren sie hier.

  • Gaspreisvergleich

    Funktionsweise und Wissenswertes bei Heizkostenverteilern

    Heizkostenverteiler kommen in vielen Mietswohnungen zur Abrechnung der Heizkosten zum Einsatz. Wie die kleinen Kistchen an den Heizkörpern arbeiten und wie schließlich die Rechnung für die Heizkosten zustande kommt, erfahren Sie hier!

  • Biogas

    So erkennt man einen echten Ökogas-Tarif

    Wer eine Gasheizung im Keller hat, greift auf einen begrenzten fossilen Rohstoff zurück. Dank Ökogas kann man jedoch die eigene Bilanz etwas grüner machen. Bei der Wahl eines Ökogastarifes gibt es jedoch ein paar Punkte zu beachten. Wir verraten Ihnen, welche!

  • Biogas-Anlage

    Überflüssige grüne Energie mit Power-to-Gas speichern

    Aus überflüssigem grünen Strom Gas herstellen und so Leistungsspitzen ausgleichen und Energie für später verfügbar machen: Das ist die Grundidee von Power-to-Gas, kurz P2G. Doch wie stellt man sich das genauer vor, was wird benötigt und was wird dabei hergestellt? Lesen Sie hier mehr!

  • Umweltschutz

    Klimawandel und CO2 – So hängt beides zusammen

    Die Erderwärmung wird durch den Ausstoß von CO2 vorangetrieben. Was sind die Hauptverursacher der Treibhausgase und kann der Klimawandel noch verhindert werden?