Startseite
Nutzungskonkurrenz

Aigner will Förderung von Biogas überprüfen

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hat eine Überprüfung der staatlichen Förderung für die Produktion von Biogas angekündigt. Die Nutzung von Biomasse sei zwar wichtig, doch der vermehrte Anbau etwa von Mais habe eine Konkurrenz um die Anbauflächen und höhere Pachtpreise zur Folge.

Gasflamme© ArtmannWitte / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Die Förderung im Rahmen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) führe zu einem vermehrten Anbau von Mais zur Energieerzeugung, sagte Aigner am Donnerstag auf einer Expertenkonferenz in Berlin. Dies führe zu einer Konkurrenz um Flächen für den Anbau von Futtermais und von Mais für die Produktion von Biogas. Dies wiederum treibe die Pachtpreise in die Höhe.

Preisspirale wird durch Förderung angebtrieben

Die Nutzung von Biomasse sei zur Umsetzung des Energiekonzepts der Regierung von hoher Bedeutung, doch müsse vermieden werden, dass die Preisspirale durch die Förderung im EEG weiter angetrieben werde, sagte Aigner. Ihr Ministerium werde daher das EEG überprüfen und nachsteuern.

Nach Angaben des Ministeriums hat sich in Deutschland der Anteil des für die Biogasproduktion verwendeten Maisanbaus von 2008 zu 2009 um 21 Prozent und von 2009 zu 2010 um weitere 40 Prozent erhöht. Da die Maisanbaufläche insgesamt aber kaum gestiegen sei, sei nun weniger Mais zur Verwendung als Futtermittel in der Tierhaltung übrig.