Startseite
Pilotprojekt

Algenzuchtanlage soll CO2-Ausstoß reduzieren

Der Energieversorger Mainova will mit einem Pilotprojekt in Frankfurt am Main den Ausstoß von Kohlendioxid reduzieren. Dazu wurde auf dem Dach des Maschinenhauses im Heizkraftwerk West eine Algenzuchtanlage errichtet. Die 32 Quadratmeter große Versuchsanlage besteht aus zwei Wasserbecken von je zwei mal acht Metern, wie Mainova am Mittwoch mitteilte.

CO2© designeo / Fotolia.com

Frankfurt/Main (dapd/red) - Die beim Verbrennungsprozess im Kraftwerk entstehenden CO2-haltigen Rauchgase werden den Angaben zufolge entschwefelt und in das mit Algen angereicherte Wasser geleitet. Die Algenkulturen reinigen die Rauchgase.

CO2 wird in Biomasse umgewandelt

Dabei wird der Prozess der Photosynthese genutzt, bei dem Kohlendioxid mit Hilfe von Sonnenlicht in Biomasse umgewandelt wird. Ziel des zweijährigen Praxistests ist es den Angaben zufolge, die Algenzucht durch die Untersuchung der Rauchgasverträglichkeit und Biomasseproduktion zu optimieren.