Startseite
Gasfunde

Bayerngas erwirbt Anteile an Clipper South und Cygnus

Bayerngas UK, eine Tochter von Bayerngas Norge, erwirbt Anteile an Clipper South und Cygnus. Die Beteiligung an den Gasfunden in der britischen Nordsee soll das gesamte Unternehmen stärken und eine Basis für zukünftiges Wachstum darstellen. Man geht davon aus, dass die Gasfelder die Produktion 2012 und 2013 aufnehmen werden.

Gas-Preisvergleich© by-studio / Fotolia.com

München (red) – Bayerngas UK hat sich über ihre Tochter Bayerngas North Sea Ltd mit 25 Prozent an der Feldesentwicklung Clipper South beteiligt. Verkäufer Fairfield Energy behält einen 25-Prozent-Anteil an Clipper South. Die verbleibenden 50 Prozent hält der Betriebsführer RWE Dea. Der Gasfund liegt in 2470 Metern Tiefe in der südlichen britischen Nordsee, etwa 100 Kilometer von der Küste entfernt. Bayerngas UK geht von einem Produktionsstart 2012 aus.

Cygnus soll 2013 Produktion aufnehmen

Der zweite Gasfund ist Cygnus und liegt in etwa 3500 Metern Tiefe, 180 Kilometer vor der Küste. An Cygnus hat sich die Bayerngas UK-Tochter Bayerngas E&P Ltd mit 12,5 Prozent beteiligt. Der Betriebsplan wurde 2009 bei den Behörden eingereicht, die Produktion soll voraussichtlich 2013 anlaufen. Der Kauf der Anteile an Clipper South und Cygnus steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Behörden und Partner.

Gasfunde gute Basis für zukünftiges Wachstum

Gerry Harrison, Managing Director der Bayerngas UK: "Die zwei Transaktionen sind für die gesamte Bayerngas Norge-Gruppe und somit für unsere Anteilseigner wichtig. Wir gehen davon aus, dass mit beiden Projekten zusammen eine maximale Produktionsleistung von 500 Millionen Kubikmeter Gasäquivalent p.a. für Bayerngas UK erzielt wird. Die Zukäufe passen zu unseren kurz- und mittelfristigen strategischen Zielen in Großbritannien. Darüber hinaus sind sie eine exzellente Basis für zusätzliches Wachstum durch Explorations- und Entwicklungsprojekte."