Startseite
Unwirtschaftlich

Biogas: Kommt das Ende des Booms schon 2012?

Ende 2010 waren in Nordrhein-Westfalen 432 Biogasanlagen in Betrieb, 24 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mitteilte. Die Kammer erwartet, dass der Boom bis Ende 2011 anhält, der Bau von Biogasanlagen ab 2012 aber wieder rückläufig sein wird.

Gas-Preisvergleich© by-studio / Fotolia.com

Bonn (dapd-nrw/red) - So sollen Ende 2011 in NRW rund 500 Biogasanlagen mit einer installierten elektrischen Gesamtleistung von 197 Megawatt in Betrieb sein. Grund für den anhaltenden Boom bei Biogas ist die am 1. Januar 2009 in Kraft getretene Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, mit der zusätzliche Anreize für die Erzeugung von Strom aus Biogas geschaffen wurden.

Vor allem Mais wird verarbeitet

Neben der Zahl der Anlagen hat auch deren durchschnittliche elektrische Leistung deutlich zugenommen. Allein im vergangenen Jahr stieg die installierte Leistung um 45 Megawatt, das ist so viel wie in den Jahren 2008 und 2009 zusammen. Wichtigstes Futter für die Biogasanlagen ist unverändert der Silomais mit 48,8 Prozent der eingesetzten Gesamtmasse, gefolgt von Wirtschaftsdünger, insbesondere Gülle mit 41,6 Prozent.

Der Trend zu mehr Biogas wird nach Einschätzung der Landwirtschaftskammer auch im laufenden Jahr anhalten. Die öffentliche Diskussion um eine Reduzierung der Vergütung für Strom aus Biogas ab 2012 wird dazu führen, dass interessierte Landwirte mit allen Mitteln versuchen werden, ihre Projekte noch bis Ende des Jahres umzusetzen.

Wirtschaftlichkeit verschlechtert sich

Dieser Zeitdruck führt zum Anstieg der Anlagenpreise, was jetzt schon die Wirtschaftlichkeit von neuen Biogasanlagen verschlechtert. Auch die erhöhten Rohstoffkosten infolge der seit dem vergangenen Jahr drastisch gestiegenen Preise für Getreide und Raps führen zu einer Verschlechterung der Wirtschaftlichkeit. Unter diesen Vorzeichen rechnet die Landwirtschaftskammer damit, dass der Bau von Biogasanlagen ab 2012 deutlich rückläufig sein wird.