Startseite
Festlegungsverfahren

BNetzA vereinfacht Gas-Lieferantenwechsel

Die Bundesnetzagentur hat jetzt einen Entwurf für künftige Verträge beim Gaslieferantenwechsel erarbeitet und zur Diskussion gestellt. Alle Marktbeteiligten haben nun Gelegenheit, zu dem Festlegungsentwurf Stellung zu nehmen.

Gasflamme© ArtmannWitte / Fotolia.com

Bonn (red) - Vorrangiges Ziel ist es, die Geschäftsprozesse beim Wechsel des Lieferanten sowie den dabei stattfindenden Datenaustausch massengeschäftstauglich zu standardisieren. Der Entwurf entstand unter Berücksichtigung des "BGW/VKU-Leitfadens Geschäftsprozesse zum Lieferantenwechsel bei Erdgas". Der Vorschlag der Bundesnetzagentur führt nun einerseits den von den Verbänden verfolgten Ansatz einer grundsätzlichen Anlehnung an die für den Elektrizitätsbereich festgelegten Prozesse und Datenformate fort. Andererseits wurde zum Zwecke der Straffung und Vereinfachung eine textliche Neustrukturierung der Prozessbeschreibungen vorgenommen. Das soll die Transparenz der Prozessbeschreibungen deutlich erhöhen.

Aus den Ergebnissen der Anhörungen folgten zudem abweichende Regelungen zu formalen und materiellen Detailfragen. Eine solche Herangehensweise erscheint der in der Bundesnetzagentur zuständigen Beschlusskammer 7 geeignet, die Einführung effizienter Prozesse im Gasbereich zu beschleunigen und für alle Marktbeteiligten Synergieeffekte nutzbar zu machen.

So umfasst der Festlegungsentwurf die Regelungen des Tenors und eine Beschlussanlage.

Weiterführende Links
  • - Hier klicken für die dazugehörigen Dokumente -