Startseite
Öl und Gas

BP: USA ist weltgrößter Energieproduzent

Durch die Fracking-Technologie kam es bei den internationalen Öl- und Gasmärkten zu einer Machtverschiebung, so die Auswertung einer BP-Studie. Mittlerweile habe die USA, bei der die umstrittene Technologie zu einem regelrechten Boom führte, den ersten Platz unter den Energieproduzenten belegt.

USA© Kristina Afanasyeva / Fotolia.com

London/New York (dpa/red) - Der Fracking-Boom hat die USA zum größten Energieproduzenten weltweit aufsteigen lassen - dank der umstrittenen Fördertechnik überholten die Vereinigten Staaten im vergangenen Jahr Russland und Saudi-Arabien. Das ist das Ergebnis des am Mittwoch in London vorgestellten Welt-Energieberichts des britischen Öl- und Gaskonzerns BP.

US-Ölförderung erreicht Rekordwert

Der Studie zufolge stieg die US-Ölförderung 2014 um den Rekordwert von 1,6 Millionen Barrel (etwa 159 Liter) Rohöl pro Tag. Auch die Gasproduktion legte weiter zu, so dass die USA Russland als weltgrößte Fördernation der beiden Rohstoffe kombiniert und Saudi-Arabien als größten Ölförderer verdrängten.

"Wir sehen tatsächlich eine Wachablösung in der globalen Energieversorgung", kommentierte BP-Chefökonom Spencer Dale die Entwicklung in einer Präsentation. "Die Folgen der Schiefer-Revolution für die USA sind immens."

Dank dieser - ökologisch höchst umstrittenen - Fördertechnik, bei der tief lagerndes Schiefergas und -öl mit Chemikalien gelöst wird, konnten die USA ihre Produktion über Jahre kräftig ausweiten und ihren Bedarf an Energieimporten massiv drosseln.

Fracking Schuld am Ölpreisverfall?

Die Folgen dieses auch als Fracking bekannten Förderprozesses gelten als Hauptgrund für den massiven Verfall der Ölpreise im vergangenen Jahr. Weil die USA ihre Produktion stark ausweiteten, andere große Förderländer wie Saudi-Arabien ihr Angebot im Kampf um Marktanteile aber nicht verknappten, wurde die Weltwirtschaft mit billigem Öl überschwemmt.

Durch die gefallenen Ölpreise rentierte sich die Produktion allerdings für viele US-Frackingfirmen rasch nicht mehr. 2015 hat die Branche in großem Stil Förderanlagen wieder abgebaut.

Quelle: DPA