Startseite
Innovativ

Brauerei produziert Biogas aus Gerstenabfällen

Mit Biogas aus Produktionsabfällen will eine englische Brauerei sich selbst und 235 Haushalte mit Energie versorgen. Das Brauhaus Adnams in der ostenglischen Grafschaft Suffolk nutzt dazu Gerstenabfälle und hat in Zusammenarbeit mit British Gas diese Woche bereits das erste Gas ins Netz eingespeist.

Gaskosten© Jaap2 / iStockphoto.com

London (afp/red) - Für die Versorgung eines Haushalts würden die Abfälle aus der Produktion von gut 340 Litern Bier benötigt, hieß es. Es werde so viel Biogas hergestellt, dass die gesamte Brauerei inklusive Fuhrpark damit betrieben werden könne. Daneben würden 60 Prozent der Energieproduktion in das Gasnetz eingespeist. Die Abfälle aus der Energiegewinnung könnten wiederum zur Düngung von Gerstenfeldern genutzt werden.

Biogas aus Produktionsabfällen und Abwasser

Die britische Regierung lobte das Unternehmen. "Dies ist eine gute Woche für die Entwicklung der erneuerbaren Energien", sagte Klima-Staatssekretär Greg Barker. Bereits früher in dieser Woche war ein ähnliches Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Eine Fabrik in der südenglischen Grafschaft Oxfordshire kündigte die Produktion von Biogas aus Abwasser an. Aus diesem 2,5 Millionen britischen Pfund (etwa 2,9 Millionen Euro) teuren Kooperationsprojekt der Unternehmen British Gas, Thames Water und Scotia Gas Networks soll Energie für rund 200 Haushalte entstehen.

Ähnliche Gasmarkt-Nachrichten