Startseite
Reserven

Bulgarien will Gas und Öl im Schwarzen Meer erschließen

Bulgarien ist bisher im Energiebereich beinahe komplett von Russland abhängig. Um das zu ändern, sollen Gas- und Erdöl-Reserven im Schwarzen Meer erschlossen werden.

Bulgarien© Kristina Afanasyeva / Fotolia.com

Sofia - Bulgarien will eigene Erdöl- und Gasvorkommen erschließen, um im Energiebereich unabhängiger von Russland zu werden. Der Branchenriese Total stellte am Dienstag im bulgarischen Schwarzmeerhafen Burgas ein Bohrschiff vor, mit dem in Auftrag von Bulgarien nach Erdöl- und Gasvorkommen im Schwarzen Meer gesucht werden soll. Die auf fünf Monate ausgelegte Erforschung des Gebietes Han Asparuch vor der bulgarischen Hafenstadt Warna soll im Mai beginnen, wie die Nachrichtenagentur BTA berichtete.

Bulgarien ist von Russland abhängig

Bulgarien ist seit 2007 EU-Mitglied, hängt aber im Energiebereich noch immer fast völlig von Russland ab. Energieministerin Temenuschka Petkowa umriss das aktuelle Energiekonzept des ärmsten EU-Landes: Bulgarien wolle neue Energiequellen und -routen nutzen, seine Leitungen mit den Netzen der Nachbarländer verbinden und eigene Vorkommen erschließen.

Regierungschef rechnet mit Milliarden-Einsparungen

Regierungschef Boiko Borissow erwartet, dass Bulgarien bis zu sechs Milliarden Dollar (umgerechnet 4,4 Milliarden Euro) im Jahr einsparen könnte, falls es damit beginnt, Erdgas und Erdöl aus eigenen Vorkommen zu gewinnen.

Quelle: DPA