Startseite
Dezentral und effizient

Celle: Wohnviertel wird mit Mini-Kraftwerken beheizt

In Celle geht zum ersten Mal ein komplettes Wohnviertel mit insgesamt 36 Miethäusern und 174 Wohnungen ans ZuhauseKraftwerk-Netz. Am Mittwoch nahm der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister, gemeinsam mit Volkswagen-Vorstand Prof. Werner Neubauer und LichtBlick-Vorstand Dr. Christian Friege, 13 Kraftwerke in Betrieb.

Gaskosten© Jaap2 / iStockphoto.com

Wolfsburg/Hamburg (red) - Bei den Anlagen handelt es sich um die mit Erdgas betriebenen Blockheizkraftwerke EcoBlue von Volkswagen, die exklusiv für LichtBlick im Volkswagen Werk Salzgitter produziert werden. Die Mini-Kraftwerke sind dank der gekoppelten Produktion von Wärme und Strom mit einem Wirkungsgrad von über 90 Prozent hocheffizient.

Kraft-Wärme-Kopplung soll gefördert werden

"Die intelligente Vernetzung dezentraler Mini-Kraftwerke ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, Energie und Emissionen einzusparen und dabei die Kosten zu senken. Mit ihren innovativen "ZuhauseKraftwerken" werden Lichtblick und Volkswagen die Entwicklung der Kraft-Wärme-Kopplung bei uns in Niedersachsen weiter vorantreiben. Das trägt dazu bei, die erneuerbaren Energien weiter auszubauen", erklärte Ministerpräsident David McAllister während der Inbetriebnahme.

Die 13 Anlagen in Celle erzeugen mit einer elektrischen Gesamtleistung von 0,24 Megawatt flexibel verfügbaren "SchwarmStrom", der gezielt zum Ausgleich schwankender Wind- und Sonnenenergie ins Stromnetz einspeist wird. Volkswagen und LichtBlick planen, künftig mit 100.000 ZuhauseKraftwerken nicht nur deutschlandweit Gebäude zu beheizen, sondern mit einer elektrischen Leistung von 2.000 Megawatt auch die Kapazität von zwei Atomkraftwerken zu ersetzen.

Bisher wurden 250 Anlagen installiert

In Hamburg, Berlin und nun auch in Niedersachsen hat LichtBlick bisher 250 ZuhauseKraftwerke installiert. Wöchentlich kommen bis zu zehn Anlagen hinzu. "Celle ist ein weiterer Meilenstein für die Innovation 'SchwarmStrom'. Das Projekt 'ZuhauseKraftwerk' nimmt wie geplant Fahrt auf. In 2012 werden wir bereits in zwölf Ballungsregionen von Hamburg bis München ZuhauseKraftwerke installiert haben", sagte Dr. Christian Friege, Vorstandsvorsitzender von LichtBlick.

Die von dem Immobilienunternehmen Kommunale Wohnen AG 2008 übernommene Wohnanlage "Veilchengrund" in Celle wurde in den vergangenen Jahren kernsaniert und dabei der Energieverbrauch deutlich gesenkt. Die neuen ZuhauseKraftwerke sind ein Baustein im Rahmen eines umfassenden Effizienzpaketes für die Mustersiedlung.

Mini-Kraftwerk für einen Verbrauch ab 40.000 kWh

LichtBlick bietet ZuhauseKraftwerke als Heizungslösung für sehr große Einfamilienhäuser, Zwei- und Mehrfamilienhäuser, kleine Gewerbebetriebe sowie öffentliche und soziale Einrichtungen wie zum Beispiel Schulen oder Kirchen an. Voraussetzung ist ein Wärmebedarf von mindestens 40.000 Kilowattstunden im Jahr sowie ein vorhandener Gasanschluss. Die Anlage bleibt im Eigentum von LichtBlick. Der Energieversorger mietet den Heizungsraum des Kunden, der einen Einbringungszuschuss ab 5.000 Euro zahlt. Regionale Handwerksunternehmen übernehmen im Auftrag von LichtBlick den Ausbau der alten Gasheizung, den Einbau des ZuhauseKraftwerks sowie Service, Wartung und Reparaturen der Anlage.