Startseite
Schiefergesteine

Chevron weitet durch Übernahme Gasförderung aus

Der US-Energieriese Chevron will seine Aktivitäten bei der Förderung von Schiefergas ausweiten und für 4,3 Milliarden Dollar (3,1 Milliarden Euro) den Gasproduzenten Atlas Energy übernehmen. Interessant sind vor allem die Gasvorkommen in Pennsylvania, die mehr als 254 Kubikkilometer groß sein sollen.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Washington (afp/red) - Mit der Übernahme des US-Unternehmens wolle Chevron seine weltweite Marktstellung bei der Förderung von Erdgas in Schiefergesteinen weiter ausbauen, erklärte Chevron-Vizechef George Kirkland am Dienstag. Zuletzt habe das Unternehmen in entsprechende Projekte in Polen, Rumänien und Kanada investiert.

Chevron will nach eigenen Angaben 43,34 Dollar pro Aktie zahlen - dies liegt 37 Prozent über dem Schlusskurs vom Montag. Der Konzern zahlt für Atlas Energy 3,2 Milliarden Dollar in bar und übernimmt zudem dessen Schulden in Höhe von 1,1 Milliarden Dollar. Atlas Energy besitzt die Rechte an der Gasförderung in den Schieferebenen der Appalachen im US-Bundesstaat Pennsylvania. Die dortigen Erdgasvorkommen werden auf bis zu etwa 254 Kubikkilometer geschätzt.