Startseite
Klima

CO2-Rückgang war 2014 größer als erwartet

Die CO2-Emissionen sind 2014 im Vergleich zum Vorjahr in Deutschland viel stärker zurückgegangen als zunächst angenommen. Hauptgrund sollen die vergleichsweise niedrigen Temperaturen und der größere Ökostrom-Anteil sein.

CO2© designeo / Fotolia.com

Berlin (dpa/red) - Deutschlands Umweltbilanz fällt besser aus als gedacht. Die CO2-Emissionen seien von 2013 auf 2014 um 4,6 Prozent zurückgegangen, berichtete das Online-Magazin "klimaretter.info" am Sonntag. Bislang sei das Umweltbundesamt von einem Rückgang um 4,3 Prozent ausgegangen - ein Unterschied von 10,1 Millionen Tonnen.

Hauptgrund für die Korrektur ist dem Bericht zufolge die warme Witterung 2014 und ein verringerter Einsatz fossiler Energieträger in der Stromerzeugung. Für 2015 liegen noch keine genauen Zahlen vor.

Umweltstaatssekretär: Zweitstärkster CO2-Rückgang überhaupt

Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth sprach vom zweitstärksten Rückgang überhaupt: "Abgesehen vom Krisenjahr 2009 hat es hierzulande nie eine stärkere Reduktion gegeben", sagte er dem Magazin. Ende 2014 lag die deutsche Treibhausfracht dem Bericht zufolge um 27,9 Prozent unter dem Niveau von 1990, nämlich bei 901,9 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent. Deutschland hat sich verpflichtet, seine Treibhausgas-Produktion bis 2020 um 40 Prozent unter das Niveau von 1990 zu senken.

Quelle: DPA