Startseite
Strom und Wärme

Das MiniVersum: Blockheizkraftwerk für den heimischen Keller

Durch Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt das kleine Blockheizkraftwerk von EnVersum Strom und Wärme, die für den Eigenbedarf zu günstigen Preisen gekauft werden können. Überschüssiger Strom wird ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Besonders lohnenswert ist die Investition bei hohem Stromverbrauch.

Gas-Preisvergleich© by-studio / Fotolia.com

Hamburg (red) - Bereits seit März 2010 ist die Hamburger EnVersum GmbH mit dem MiniVersum am Markt. In einem Pilotprojekt bot EnVersum zunächst nur handverlesenen Kunden in Hamburg und Umgebung sein MiniVersum an. Jetzt gibt es das kleine Blockheizkraftwerk bundesweit.

MiniVersum erzeugt Strom und Wärme gleichzeitig

Grundlage dieser speziellen Gasheizung ist der Dachs-Motor von Senertec, der nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung arbeitet. Er verbrennt Gas und treibt einen Generator an. Dieser wandelt die mechanische Energie des Motors in elektrische Energie um. Die Wärme, die dabei entsteht, wird zum Heizen genutzt. Die überschüssige Energie wird ins öffentliche Stromnetz eingespeist.

Langfristiger Spareffekt

Die Welt am Sonntag berichtet, wie es beim Kunden abläuft: Der Kunde stellt den Stellplatz und zahlt einen Investitionszuschuss und eine Servicepauschale. EnVersum liefert das Blockheizkraftwerk und übernimmt die Wartung. Für die erzeugte Energie zahlt der Kunde dann weniger als beim herkömmlichen Stromanbieter. So rechnet sich das MiniVersum besonders bei größeren Gebäuden und Firmen, die einen hohen Stromverbrauch haben.

Stromeinspeisung durch Vernetzung

Das langfristige Ziel von EnVersum ist es, durch eine Vernetzung vieler Anlagen in Wohnhäusern große Mengen Strom in das öffentliche Netz einspeisen zu können. Dank intelligenter Steuerung soll das vorzugsweise dann passieren, wenn am Markt ein hoher Strombedarf besteht. Damit können Stromschwankungen, die bei den erneuerbaren Energien entstehen, ausgeglichen werden. Eine große Anzahl von Blockheizkraftwerken soll möglicherweise sogar Großkraftwerke ersetzen können.