Startseite
OLG-Urteil

Defekte Autogasanlage: Kein Ersatz der Benzinkosten

Bei einer defekten LPG-Gasanlage hat ein Autobesitzer zwar einen Anspruch auf Rückabwicklung des Vertrags. Schadenersatz wegen entstandener Mehrkosten für die Nutzung des Fahrzeugs im Benzinbetrieb wird jedoch nicht gewährt. In einem aktuellen Fall ging es immerhin um rund 1600 Euro.

Gasflamme© ArtmannWitte / Fotolia.com

Düsseldorf (dapd/red) - Auf ein entsprechendes Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg (OLG) zum Thema Autogas verweist die Arag-Rechtsschutzversicherung in Düsseldorf.

In dem Fall hatte die Halterin eines Pkw eine solche Anlage für rund 1.900 Euro in ihr Auto einbauen lassen. Diese erwies sich nach Ansicht der Autobesitzerin allerdings sehr bald als mangelhaft. Letztlich verlangte die Frau die Rückzahlung der Einbaukosten, die Kosten für den Ausbau der Anlage sowie Ersatz der Benzinmehrkosten in Höhe von rund 1.600 Euro, die sie wegen der mangelhaften Gasanlage für die Nutzung des Autos im Benzinbetrieb habe aufwenden müssen.

Laut Arag-Juristen muss sich die Autobesitzerin auf den Mehraufwand von rund 1.600 Euro die zurückverlangten - und damit ersparten - Einbaukosten von 1.900 Euro anrechnen lassen.