Startseite
Preiserhöhung

Dresdner Gaskunden müssen ab Oktober mehr zahlen

Rund 30.000 Kunden des Dresdner Energieanbieters Drewag müssen ab Oktober höhere Gaspreise zahlen. In der Grundversorgung und in einem weiteren Tarif steigt die Abgabe um 0,39 Cent pro Kilowattstunde, wie der Energieversorger in Dresden mitteilte.

Gasflamme© ArtmannWitte / Fotolia.com

Dresden (dapd-lsc/red) - Bei konstanten Grundpreisen werden die Arbeitspreise für Kunden in der Grundversorgung und im Produkt "Dresdner Gas flexibel" um 0,39 Cent pro Kilowattstunde (brutto) angehoben. Das Unternehmen begründet die höheren Preise mit gestiegenen Bezugskosten für Gas auf den Energiemärkten.

Rund sechs Prozent mehr

Heizgaskunden mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 23.000 Kilowattstunden im Jahr zahlen demnach 7,48 Euro mehr im Monat. Das entspricht laut Drewag einer Steigerung von rund sechs Prozent. Bis März 2012 werde es keine weiteren Preissteigerungen geben. Wer wissen will, ob er zu einem günstigeren Tarif oder Anbieter wechseln kann, konsultiert am besten unseren Gasrechner.