Startseite
Angebot

E.ON Ruhrgas versteigert Speicherkapazitäten

Am 6. Februar wird E.ON Ruhrgas Gasspeicherkapazitäten versteigern. Damit soll der Wettbewerb im Gasmarkt verbessert werden, so das Unternehmen. Insgesamt werden 200 Millionen Kubikmeter Speicherarbeitskapazität für ein Jahr, beginnend ab 1. April 2007, angeboten.

Gasflamme© ArtmannWitte / Fotolia.com

Essen (red) - "Mit diesem Schritt geben wir dem Wettbewerb auf dem Gasmarkt erneut einen wichtigen Impuls", sagte Bernhard Reutersberg, Vertriebsvorstand der E.ON Ruhrgas. "Zugunsten von Wettbewerbern verzichten wir auf eigenes Handelsgeschäft und versteigern als erste Gasgesellschaft in Deutschland Speicherkapazitäten im Rahmen einer Auktion. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, die Sekundärvermarktung von Speicherkapazitäten in Gang zu bringen."

Die Speicherauktion folge dem von E.ON im Dezember angekündigten Schritt, den Netzzugang beim Erdgas deutlich zu vereinfachen, so das Unternehmen in einer Mitteilung. E.ON Gastransport wird zum 1. Oktober 2007 drei ihrer Marktgebiete im Gasfernleitungsnetz zusammenlegen und dann nur noch ein H-Gas und ein L-Gas-Marktgebiet haben.

Die Speicherkapazitäten werden durch den Netzbetreiber E.ON Gastransport über die Handelsplattform "store-x" vermarktet. Dadurch seien Gleichbehandlung aller Auktionsteilnehmer sowie Vertraulichkeit gewährleistet. Kunden erhalten die Speicherkapazität zum Marktpreis. Die Gesamtkapazität wird in 20 Losen à zehn Millionen Kubikmeter Arbeitsgasvolumen angeboten. Interessenten können Einzelheiten zum Speicherprodukt und den Auktionsbedingungen ab 19. Januar auf den Internetseiten der E.ON Ruhrgas und der E.ON Gastransport erfahren.

Weiterführende Links