Startseite
Zum 1. April

E.ON senkt Gaspreis um bis zu 20 Prozent

Die E.ON-Regionalgesellschaften senken erneut die Gaspreise. Nach der bereits angekündigten Preissenkung zum 1. Februar um teilweise vier Prozent soll Gas ab April noch einmal günstiger werden. Grund seien die gesunkenen Beschaffungskosten, auch andere Versorger haben Preissenkungen angekündigt.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Regensburg (sm/ddp) - Die E.ON Hanse Vertrieb GmbH und E.ON edis senken erneut die Erdgaspreise für Privatkunden: Nach rund 4 Prozent zum 1. Februar fallen die Preise am 1. April um weitere 16 Prozent. Damit kostet eine Kilowattstunde im Produkt KlassikGas 5,96 Cent (brutto) pro Kilowattstunde.

Bei E.ON Mitte wird Erdgas zum 1. April ebenfalls 16 Prozent, E.ON Thüringer Energie senkt den Preis um 12,4 Prozent. Die E.ON Westfalen Weser Vertrieb GmbH senkt ebenfalls zum zweiten Mal in diesem Jahr die Erdgaspreise für Privatkunden. Ab 1. April fallen die Preise um 19 Prozent.

Auch E.ON Avacon senkt zum 01. April 2009 die Gaspreise um rund 20 Prozent. "Wie versprochen geben wir niedrigere Beschaffungskosten unmittelbar an unsere Kunden weiter", sagte Vertriebschef Thomas Menze. E.ON Bayern senkt die Erdgaspreise in zwei Stufen um 19,4 Prozent.

Gas wird flächendeckend günstiger - Preise vergleichen

Auch andere Energieversorger haben Gaspreissenkungen angekündigt. Beispiel Bayern: Bei E.ON Bayern kostet die Kilowattstunde Gas ab April 6,18 Cent brutto. Die Stadtwerke München verlangen ab ersten April 6,10 Cent pro Kilowattstunde. Der Nürnberger Energieversorger N-Ergie senkt seine Preise bereits zum ersten Februar und berechnet dann 6,72 Cent pro Kilowattstunde. Hinzu kommen jeweils noch monatliche Grundpreise, die je nach Modell erheblich differieren.

Da viele Versorger auch schon zum 1. Februar oder 1. März die niedrigeren Beschaffungspreise an ihre Kunden weitergeben, lohnt sich für Verbraucher auf jeden Fall ein Preisvergleich, um den günstigsten Gastarif zu finden.

Strompreise bei E.ON steigen

Parallel zu den angekündigten Gaspreissenkungen erhöhen alle E-ON-Töchter zum 1. Februar bzw. 1. März 2009 die Strompreise um bis zu zehn Prozent. Bei E.ON Hanse steigen die Strompreise je nach Tarifmodell zwischen 9,1 und 9,4 Prozent. Für einen Haushalt mit einem Stromverbrauch von 4000 Kilowattstunden ergibt sich damit eine Mehrbelastung von fast 80 Euro pro Jahr.

Auch bei E.ON Thürigen, E.ON Avacon, E.ON Bayern und E.ON Westfalen Weser Vertrieb wird Strom bis zu 9,5 Prozent teurer, bei E.ON Mitte sogar um 9,8 Prozent. E.ON edis erhöht den Preis je nach Tarif bis zu 7,6 Prozent.

Weiterführende Links