Startseite
Ankündigung

E.ON Westfalen Weser senkt Erdgaspreise zum 1. März

E.ON Westfalen Weser senkt den Erdgaspreis für seine Privatkunden zum 1. März deutlich. Der Arbeitspreis sinkt um 0,38 Cent pro Kilowattstunde (kWh) brutto. Ein Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 30.000 kWh wird mit einer Entlastung von knapp 10 Euro monatlich rechnen können, so der Energieversorger.

Gaskosten© Jaap2 / iStockphoto.com

Paderborn (red) - Wie das Unternehmen weiter mitteilt, werde damit zum einen die aktuelle Entwicklung der Rohölpreise auf den Weltmärkten zum "frühest möglichen Zeitpunkt" an die Kunden weitergegeben. Zum anderen werde auch die im März des vergangenen Jahres öffentlich zugesagte, einmalige Sonderentlastung berücksichtigt.

"Die Ölpreisbindung des Erdgases ist, wie wir oft betont haben, keine Einbahnstraße", so Henning Probst, Vorstandsvorsitzender von E.ON Westfalen Weser, "genauso wie wir in den vergangenen Jahren unsere Erdgaspreise anheben mussten, weil der Ölpreis stieg, werden wir jetzt unsere Preise für Erdgas reduzieren, weil unsere Bezugskosten im nächsten Halbjahr nach unseren Prognosen wieder sinken werden." Der Energieversorger hatte bereits im Oktober 2006 die Senkung der Netznutzungsentgelte durch die Bundesnetzagentur an seine Erdgaskunden weitergegeben.

Welche Auswirkungen die Preissenkung zum 1. März 2007 auf die Haushaltskasse des einzelnen Kunden hat, richtet sich nach dem jeweiligen Verbrauch. E.ON rechnet vor: Wer Erdgas bei einer Etagenwohnung einsetzt und im Jahr 7.500 kWh verbraucht, zahlt künftig monatlich rund zwei Euro (brutto) weniger. Für Kunden, die beispielsweise eine Wohnung oder ein so genanntes Niedrigenergiehaus beheizen und dafür 10.000 kWh Erdgas benötigen, entstehen monatlich rund 3,20 Euro weniger an Kosten. Eine Familie, die Erdgas zum Kochen, zur Warmwasserversorgung und zum Heizen ihres Einfamilienhauses (konventioneller Neubau) nutzt und dabei jährlich 25.000 kWh verbraucht, wird monatlich um rund 8,00 Euro entlastet. Bei einem Einfamilienhaus und einem Jahresverbrauch von 30.000 kWh Erdgas fallen brutto rund 9,50 Euro monatlich weniger an.

Durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer beträgt der Anteil an Steuern und Abgaben am Erdgas seit dem 1. Januar bereits nahezu 30 Prozent, so E.ON.

Weiterführende Links