Startseite
Pläne

E.on will sein Gasnetz noch im Mai verkaufen

Der Energiekonzern E.on steht kurz vor dem Verkauf seines Gasnetzes. Die Endphase des Verkaufsprozesses für die Pipelinegesellschaft Open Grid Europe sei erreicht, sagte Finanzvorstand Marcus Schenck der Düsseldorfer "Börsen-Zeitung". Das ist aber noch nicht das Ende der Fahnenstange; weitere Randgeschäfte könnten ebenfalls verkauft werden.

Gas-Preisvergleich© by-studio / Fotolia.com

Düsseldorf (dapd/red) - Er gehe davon aus, so Schenck, "dass wir noch im Laufe des Monats Mai zu einer Unterschrift von verbindlichen Verträgen kommen werden". Die verbliebenen Bieter nannte er nicht. Der Zeitung zufolge schätzen Analysten den Verkaufspreis auf mehr als zwei Milliarden Euro.

Weitere Segmente könnten verkauft werden

E.on plant zudem den Verkauf weiterer Randgeschäfte. "In unserem Portfolio findet man durchaus noch Assets, die nicht zu unserem übrigen Geschäft passen. Wir sind heute noch zu divers aufgestellt", erklärte Schenck.

Besseres Ergebnis als 2012 erwartet

Am Mittwoch berichtete Deutschlands größter Energieversorger außerdem über eine im ersten Quartal 2012 erwartete deutliche Gewinnsteigerung. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde mit rund 3,8 Milliarden Euro voraussichtlich gut acht Prozent höher ausfallen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, berichtete das Unternehmen in einer am Mittwoch veröffentlichten Börsenpflichtmitteilung.