Startseite
Drohkulisse

EnBW wegen Irreführung der Verbraucher abgemahnt

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat den Energiekonzern EnBW wegen Irreführung der Verbraucher abgemahnt und zur Unterlassung aufgefordert. Die EnBW habe im Juli gegenüber Verbrauchern behauptet, dass das Stuttgarter Landgericht die niedrigen Gaspreise des Konzerns bestätigt habe.

Gaskosten© Jaap2 / iStockphoto.com

Stuttgart (dapd/red) - Das teilten die Verbraucherschützer am Mittwoch in der Landeshauptstadt mit. Mit der Behauptung über die Angemessenheit der Gaspreise täusche das Unternehmen die Verbraucher und verstoße gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb.

"Das Landgericht Stuttgart hat gegenüber den angeschriebenen Verbrauchern nichts bestätigt, schon gar nicht die Angemessenheit der EnBW Gaspreise", sagte Eckhard Benner von der Verbraucherzentrale. Die Prüfung der Angemessenheit sei überhaupt nicht Aufgabe des Landgerichts gewesen. "Die Droh-Schreiben der EnBW zeigen, dass der Energiekonzern mit unzulässigen Mitteln seine intransparente Preispolitik durchzudrücken versucht", fügte Benner hinzu. Eine Unterlassungserklärung der EnBW steht den Angaben zufolge noch aus.