Startseite
Energiebilanz

Erdgasverbrauch steigt 2010 um fünf Prozent

Der Energieverbrauch in den ersten neun Monaten des Jahres 2010 stieg um etwa vier Prozent und liegt damit über dem geschätzten Wirtschaftswachstum von 3,5 Prozent. Von der Konjunktur profitiert vor allem die energieintensive Industrie. Der Verbrauch an Erdgas erhöhte sich um fünf Prozent.

Gaskosten© Jaap2 / iStockphoto.com

Berlin/Köln (red) - Nach der Prognose der AG Energiebilanzen wird sich der Gasverbrauch in Deutschland um fünf Prozent auf 72,9 Mio. t SKE (Steinkohleeinheiten) erhöhen. Im ersten Halbjahr wurde überdurchschnittlich viel Erdgas in der Stromerzeugung eingesetzt. Besonders hoch ist aber der Zuwachs des Verbrauchs an Steinkohle (22,5 Prozent); auch Braunkohle, Kernkraft und erneuerbare Energien legen zu. Bei den erneuerbaren Energien sind die Stromerzeugung aus Wasserkraft und Windkraft leicht rückläufig, Photovoltaik und Biogas verzeichnen deutlichen Zuwachs.

Der höhere Energieverbrauch wird voraussichtllich zu einem Anstieg des CO2-Ausstoßes führen, da nach den Berechnungen der AG Energiebilanzen beim Mix der Energieträger 2010 etwa zwei Drittel des Verbrauchszuwachses auf kohlenstoffhaltige Energieträger entfallen. Gerechnet wird mit einer Zunahme der CO2-Emissionen um rund vier Prozent. Trotz des höheren Energieverbrauchs erreicht der Verbrauch, mit Ausnahme von 2009, den niedrigsten Stand seit 1990.