Startseite
Niederlande

Erste Börse für Biomasse eröffnet

In Amsterdam hat die erste Börse für den Handel von Biomasse eröffnet. Betreiber ist das Unternehmen APX-Endex in Zusammenarbeit mit dem Hafen von Rotterdam. Dort soll die Biomasse - vor allem Holzpellets - auch gelagert werden, bevor sie zum Verkauf in die einzelnen Biomasse-Kraftwerke transportiert wird.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Den Haag/Köln (afp/red) - An der Biomasse-Börse können Händler vorerst nur montags und donnerstags an den Nachmittagen Pellets oder andere Brennstoffe wie etwa Mais verkaufen und kaufen.

Betreiber ist länderübergreifend tätig

Binnen eines Jahres hofft APX-Endex auf rund ein Dutzend Unternehmen, darunter große Energiekonzerne, die das Angebot der Börse nutzen, wie ein Sprecher sagte. APX-Endex betreibt bereits auf Energie wie Strom oder Gas spezialisierte Handelsplätze in Belgien, den Niederlanden oder Großbritannien.

Pellets müssen verschiedene Anforderungen erfüllen

Insgesamt 140.000 Pelletheizungen betrieben die Deutschen im Jahr 2010, Tendenz steigend: Immer mehr Menschen wechseln von fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas zu Holzpellets. Sie werden aus getrocknetem, naturbelassenem Restholz hergestellt und ohne Zugabe von chemischen Bindemitteln gepresst. Wie andere Brennstoffe müssen auch Pellets bestimmte Vorschriften erfüllen. Die Qualitätsanforderungen an die Holzpresslinge gibt die europäische Norm EN 14961-2 vor. Darauf weist der TÜV Rheinland hin.