Startseite
Heizung umrüsten

Förderprogramme 2011 von enviaM und Mitgas

EnviaM und Mitgas legen ein Klimabonus-Förderprogramm auf, das Haus- und Wohnungseigentümer in deren Grundversorgungsgebieten nutzen können. Gefördert werden können die Umrüstung der Heizung auf eine energieeffiziente Wärmepumpe beziehungsweise auf Erdgas-Brennwerttechnik.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Chemnitz/Kabelsketal (red) - Die Höhe der Förderung hängt von der Anzahl der Wohneinheiten ab und reicht von 400 Euro bei Ein- und Zweifamilienhäusern bis hin zu 1000 Euro für Gebäude mit mindestens zwölf Wohnungen. Zusätzlich können die Anlageneigentümer staatliche Fördermittel im Rahmen des Marktanreizprogramms für erneuerbare Energien beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) beantragen. Die Anlagen müssen zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2011 installiert und in Betrieb genommen werden.

enviaM-Prämie für Umrüstung auf Wärmepumpe

Die enviaM-Prämie ist für Haus- und Wohnungseigentümer interessant, die ihre alte mit Öl, Erdgas, Flüssiggas, Strom oder Festbrennstoffen betriebene Heizung sanieren und sich für eine Wärmepumpenheizung entscheiden. EnviaM fördert bis zu 350 der innovativen Geräte, wenn Haus- und Wohnungseigentümer ihre veraltete Heizungsanlage entsprechend umrüsten und sich für ein Gerät von Alpha-InnoTec, Brötje, Buderus, Daikin, Dimplex, Hautec, Junkers, Nibe, Novelan, Ochsner, Rotex, Stiebel Eltron, Tecalor, Vaillant, Viessmann oder Waterkotte entscheiden. Voraussetzung ist der Abschluss eines Wärmepumpen-Stromlieferungsvertrages mit enviaM. Informationen gibt es unter enviam.de/waermepumpenfoerderung.

Mitgas fördert Erdgas-Brennwertheizung

Die Mitgas-Prämie kommt für Haus- und Wohnungseigentümer in Frage, die ihre alte mit Öl, Flüssiggas oder Festbrennstoffen betriebene Heizungsanlage sanieren und eine Erdgas-Brennwertheizung einbauen. Zulässig sind Geräte von Brötje, Buderus, Junkers, Rotex, Vaillant und Viessmann. Voraussetzung für eine Förderung ist das Vorhandensein eines Erdgasanschlusses beziehungsweise eines erschließbaren Zuganges an das Erdgasnetz. Eine weitere Bedingung ist auch hier der Abschluss eines Gasliefervertrages mit Mitgas. Insgesamt fördert der Gasversorger bis zu 200 Anlagen. Informationen gibt es unter mitgas.de im Privatkundenbereich unter Brennwertförderung.