Startseite
Ursachenforschung

Gas löste Explosion in mexikanischem Ölkonzern aus

Die folgenschwere Explosion in der Zentrale des mexikanischen Ölkonzerns Pemex ist durch Gas ausgelöst worden. Es habe sich nicht um eine Bombenexplosion gehandelt, teilte Generalstaatsanwalt Jesús Murillo Karam am Montag mit. Dafür gebe es mehrere klare Anzeichen.

Gasflamme© klikk / Fotolia.com

Mexiko-Stadt (AFP/red) - Ursache sei eine Ansammlung von Gas im Keller des Gebäudes in Mexiko-Stadt gewesen. Eine Bombe sei auch deshalb auszuschließen, weil durch die Explosion kein Krater entstanden sei und die Verletzungen der Opfer nicht darauf hindeuteten.

Viele Tote und Verletzte

Die Explosion hatte am Donnerstag das 54-stöckige Hochhaus des Pemex-Hauptsitzes in Mexiko-Stadt erschüttert und schwer beschädigt. 37 Menschen wurden getötet, 120 weitere verletzt.

Quelle: AFP