Startseite
Regierungsbehörden verzögern

Gasbranche: Fehlende Genehmigungen verzögern Wettbewerb

Nach Angaben des Wirtschaftsverbandes Forum Erdgas kann die Mehrheit der Erdgas-Unternehmen noch keine Angebote für Kunden außerhalb ihres Stammgebietes machen, da die Netzentgelte noch nicht durch die zuständigen Regulierungsbehörden festgelegt wurden.

Gas-Preisvergleich© by-studio / Fotolia.com

Leipzig (red) - Der mangelnde Wettbewerb, den das Bundeskartellamt für die großen Preisunterschiede verantwortlich macht, ist also im Moment vor allem auf Versäumnisse der Regulierungsbehörden zurückzuführen, so das Forum.

Die Weichen für die Liberalisierung des Gasmarktes wurden bereits vor dem Start des Netzzugangsmodells mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung Erdgas von der Gaswirtschaft gestellt. Für einen funktionierenden Wettbewerb sei es die Aufgabe der Regulierungsbehörden, die Netzentgelte für die einzelnen Versorger festzulegen.

"Die über 60 Mitgliedsunternehmen des Forum Erdgas sind bereit, ihren Teil zur freien Wahl des Gasanbieters zu leisten. Bisher haben jedoch erst drei unserer Mitgliedsunternehmen ein Bescheid über die festgelegten Netzentgelte erhalten", erklärt Wolfgang Eschment, Sprecher des Forum Erdgas.

Für Verbraucher und die gesamte Gaswirtschaft bedeute die Liberalisierung des Gasmarktes eine große Chance. "Einige Unternehmen des Forums Erdgas bieten erfolgreich schon seit vergangenem Jahr Erdgas außerhalb ihres Stammgebietes an. Dort profitieren Verbraucher durch die Wahlmöglichkeit bereits von der Öffnung des Gasmarktes. Das ist bisher aber leider die Ausnahme", sagte Eschment. "Nun ist es an Kartellamt und Regulierungsbehörden anstelle unkoordiniert mangelnden Wettbewerb zu beklagen, das Ihre dafür zu tun", so Eschment weiter.

Weiterführende Links