Startseite
In Touristenregion

Gasexplosion in Prag fordert viele Verletzte (Upd.)

Bei der Explosion eines Gebäudes im historischen Stadtzentrum von Prag sind am Montag etwa 40 Menschen verletzt worden. Außerdem könnten sich weitere Opfer unter den Gebäudetrümmern befinden, teilten Rettungskräfte mit. Nach Angaben der Polizei handelte es sich sehr wahrscheinlich um einen Gasunfall.

Gasflamme© by-studio / Fotolia.com

Prag (AFP/red) - Die Polizei evakuierte angrenzende Gebäude und riegelte die Gegend nahe des Nationaltheaters ab. Angesichts der Schwere der Explosion sei ein Gasunfall wahrscheinlich, sagte der Polizeisprecher. Tschechische Medien zitierten Augenzeugen, wonach es am Explosionsort nach Gas gerochen habe. In etwa 20 Gebäuden wurde die Gaszufuhr vorsorglich abgestellt.

Ganzes Ausmaß noch nicht bekannt

Von den rund 40 Menschen, die nach der Explosion ins Krankenhaus gebracht worden seien, hätten die meisten nur leichtere Verletzungen erlitten, sagte die Sprecherin der Prager Katastrophenschutzbehörde, Jirina Ernestova, der Nachrichtenagentur AFP. Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass es auch ernste Verletzungen gebe oder dass Menschen unter den Gebäudetrümmern verschüttet seien. Ein AFP-Fotograf berichtete, mehr als ein Dutzend Menschen sei durch Glassplitter verletzt worden, als die Wucht der Explosion mehrere Fensterscheiben zerstörte. Bis zum Abend bestätigten sich Meldungen nicht, wonach das Unglück auch Tote gefordert habe.

Mehrere Häuser evakuiert

Laut Polizei ereignete sich der Vorfall in einer früheren Wohnanlage in der Nähe des Nationaltheaters und der Wissenschaftsakademie, die mittlerweile als Bürokomplex genutzt wird. Die Polizei riegelte die bei Touristen beliebte Gegend ab und evakuierte mehrere angrenzende Häuser, wie ein Polizeisprecher dem Fernsehen sagte. Etwa 220 Anwohner wurden von den Beamten in Sicherheit gebracht.

Quelle: AFP