Startseite
Zum Jahreswechsel teurer

Gaspreise werden wohl bald wieder steigen

Auch im dritten Quartal 2009 werden die Gaspreise weiter sinken, wie eine Untersuchung des Verbraucherportals Verivox ergeben hat. Allerdings haben die Verbraucher davon derzeit wenig, denn bleiben die Ölpreise auf dem derzeit hohen Niveau, werden die Gaspreise wohl zur Heizperiode wieder steigen.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Heidelberg (red) - Bereits über 260 Gasversorger haben zum 1. Juli und 1. August Preissenkungen angekündigt, so Verivox. Diese würden einen Musterhaushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 20.000 kWh um 142 Euro entlasten, wenn der Preis günstige Preis für das ganze Jahr gelten würde. Allerdings wird das meiste Gas im Winter verbraucht, weshalb die Preisänderungen zum Beginn der Heizperiode für die Verbraucher von größerer Bedeutung sind.

Preiserhöhungen vermutlich zum Jahreswechsel

Der Gaspreis ist an die Rohölpreise gekoppelt und folgt diesem mit etwa sechs Monaten Zeitverschiebung. Da die Ölpreise in den ersten Monaten 2009 relativ stabil waren, gehen die Experten von Verivox davon aus, dass die Gaspreise zum Beginn der Heizperiode am 1.Oktober nicht steigen werden. Allerdings haben bereits einige Gasversorger die Möglichkeit neuer Preiserhöhungen in Aussicht gestellt. Bleibt der Ölpreis auf dem derzeitigen Niveaul, wären zum Jahreswechsel Preiserhöhungen von 5 bis 10 Prozent möglich.

Jetzt günstige Gaspreise sichern

"Sollten die Ölpreise nicht bald fallen, sind Gaspreiserhöhungen zum Jahreswechsel wahrscheinlich", so Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei Verivox.de. Da viele Versorger eine Preisgarantie anbieten, sollten Verbraucher nun die Preise vergleichen und sich die derzeit niedrigen Gaspreise für den kommenden Winter sichern. Ein Tarifvergleich mit unserem Gasrechner zeigt schnell und einfach, wie viel Geld mit einem Gasanbieterwechsel gespart werden kann. Der Wechsel ist einfach und risikolos.