Startseite
Energieeffizienz und Ausbau von Bioerdgas

Gaswirtschaft legt Klimaschutz-Aktionsprogramm vor

Das vom BGW erstellte Aktionsprogramm "Klimaschutz, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien" beinhaltet die Reduzierung der CO2-Emissionen, die Verbesserung der Energieeffizienz im Wärmemarkt, die Beimischung von Bioerdgas als Kraftstoff sowie die Entwicklung des Bioerdgasmarktes.

Gas-Preisvergleich© by-studio / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Gaswirtschaft wolle ihre Anstrengungen zur Reduzierung der CO2-Emissionen fortsetzen, zu denen sie sich im Rahmen ihrer freiwilligen Selbstverpflichtung aus dem Jahr 2000 verpflichtet hat. Zudem wolle die Gaswirtschaft bis 2016 die Effizienz der Gasnutzung im Haushalts- und Kleingewerbesektor im Vergleich zu 2008 massiv steigern.

Um die Verwendung von Bioerdgas als Kraftstoff zu fördern, will die Branche auf der Basis heutiger Marktprognosen bis 2010 dem Erdgasabsatz, der in den Kraftstoffbereich geht, zehn Prozent Bioerdgas beimischen. Diese Quote soll bis 2020 auf 20 Prozent erhöht werden. Ziel der Branche sei außerdem die Integration von bis zu zehn Milliarden Kubikmetern Biogas in die Erdgasversorgung Deutschlands bis zum Jahr 2030.

Mit dem Klimaschutz-Aktionsprogramm unterstütze die Branche "die ehrgeizigen Klimaschutz-Ziele" der EU, so Dr. Wolf Pluge, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des BGW. Voraussetzung für den Erfolg der Maßnahmen sei allerdings, "dass die Investitionsfähigkeit der Gaswirtschaft auch mit dem Ziel des Klimaschutzes erhalten bleibt". Daher müsse die geplante Anreizregulierung so ausgestaltet werden, dass sich Investitionen auch in Zukunft rechnen und Unternehmen nicht in ihrer Existenz gefährdet werden. Gleiches gelte für die Vorschläge der EU-Kommission zur eigentumsrechtlichen Entflechtung der Energiekonzerne, die nach Ansicht des BGW einer Enteignung der Unternehmen gleichkömen, so das Geschäftsführende Präsidialmitglied des BGW.

Das Aktionsprogramm "Klimaschutz, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien" der deutschen Gaswirtschaft steht auf der Website des BGW zum Download zur Verfügung.

Weiterführende Links