Startseite
Ultimatum

Gazprom drosselt Gaslieferungen an Ukraine erneut

Der Streit um angeblich nicht bezahlte Rechnungen scheint immernoch nicht beigelegt zu sein. Medienberichten zufolge will Gazprom die Gaslieferungen an die Ukraine heute Abend um weitere 25 Prozent kürzen, bereits am Montag war das Liefervolumen um ein Viertel verringert worden.

Gaskosten© Jaap2 / iStockphoto.com

Moskau/Kiew (red) - Gazprom sehe sich zur Kürzung der Lieferungen gezwungen, da die Ukraine keine Anstalten mache, seine Schulden zu begleichen. Der russische Konzern stellte dem Nachbarland ein Ultimatum: Sollten bis heute 18 Uhr die Schulden in Höhe von 400 Millionen Euro nicht bezahlt werden, so werden die Lieferungen weiter gekürzt. Die Ukraine behauptet jedoch, die offenen Rechnungen bezahlt zu haben.

Beide Länder erklärten, dass es durch die verringerten Lieferungen keine Engpässe für den Rest Europas geben wird.