Startseite
Preisentwicklung

Gazprom: Gas wird bald teurer werden

Erdgas wird nach Ansicht des russischen Energieriesen Gazprom wieder deutlich teurer werden. "Bis 2012 ist unserer Meinung nach das Niveau der Vorkrisenzeit wieder erreicht", sagte der Chef von Deutschlands wichtigstem Gaslieferanten, Alexander Medwedew, der "Financial Times Deutschland" von Mittwoch.

Gasflamme© ArtmannWitte / Fotolia.com

Hamburg (afp/red) - Die Großhandelspreise würden sich in diesem Fall nahezu verdoppeln. Langfristig werde der Bedarf an Erdgas sowohl in Russland als auch im Ausland wieder steigen, sagte Medwedew in dem schriftlich geführten Interview. Gazprom setzt deshalb darauf, seinen Marktanteil weiter auszubauen: "Wir gehen davon aus, dass russisches Gas im Jahr 2020 mehr als 30 Prozent des europäischen Gasmarkts ausmachen wird." In Deutschland liefert Gazprom heute bereits über ein Drittel des verbrauchten Gases.

Momentan niedrige Gaspreise

Erdgas ist zur Zeit vergleichsweise billig, da die Wirtschaftskrise die Nachfrage deutlich hat zurückgehen lassen. Die Abnehmer drängen teils auch auf weiter sinkende Preise. Gazprom steht dabei unter Druck, da sein größter europäischer Konkurrent, der norwegische Konzern Statoil, bereits akzeptiert hat, bis zu 30 Prozent seines Gases zum aktuellen Marktpreis zu verkaufen. Gazprom setzt hingegen auf lange Lieferverträge, deren Preise derzeit deutlich über dem Marktpreis liegen.