Startseite
Gewinnmaximierung

Gazprom steigert EU-Export um 16 Prozent

Das Gasförderunternehmen Gazprom konnte seinen Export und die Gewinne 2013 wieder ausbauen. Nachdem die Exporte 2012 um knapp acht Prozent gesunken waren, steigerte der russische Gaskonzern seine Ausfuhren jetzt wieder um 16 Prozent.

Gazprom

Moskau (dpa/red) - Gazprom konnte seine Gewinne gegenüber dem Vorjahr wieder steigern. Die russischen Gasexporte nach Europa und in die Türkei sind 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf rund 161,5 Milliarden Kubikmeter gewachsen. Das teilte der staatliche Energieriese nach Angaben russischer Agenturen mit. Die Einnahmen erhöhten sich um fast zehn Prozent auf 61,3 Milliarden US-Dollar (44,3 Milliarden Euro), obwohl der durchschnittliche Gaspreis um 5,5 Prozent auf 380 Dollar pro 1.000 Kubikmeter zurückging.

Schwache Nachfrage im Vorjahr

Gazprom deckt ein Drittel des Gasbedarfs der EU und der Türkei und erwirtschaftet knapp ein Fünftel der russischen Deviseneinnahmen. Im vergangenen Jahr waren Gasexporte aus Russland wegen schwacher Nachfrage um 7,5 Prozent auf 138,8 Milliarden Kubikmeter geschrumpft. Der Durchschnittspreis lag bei 402 Dollar pro 1.000 Kubikmeter.

Quelle: DPA