Startseite
Ölpreiskopplung

Gazprom will Erdgaspreise drastisch erhöhen

Die Preise für Erdgas werden voraussichtlich steigen. Einem Zeitungsbericht zufolge hat Gazprom-Vizechef Alexander Medwedew enorme Preissteigerungen angekündigt, 1000 Kubikmeter Erdgas würden statt 250 Dollar dann bald rund 300 bis 400 Dollar kosten.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Moskau (red) - Medwedew habe die Preissteigerungen von bis zu 60 Prozent am Rande einer einer Branchenmesse in Moskau angekündigt, wie die Welt schreibt. Grund sei vor allem die Koppelung an den Ölpreis. Da dieser kürzlich einen Rekordwert von fast 100 Dollar erreicht hat, ziehen die Erdgaspreise mit einer Verzögerung von sechs Monaten nach.

Darüber hinaus gibt Medwedew der EU die Schuld für die steigenden Energiepreise. Die Liberalisierung des Erdgasmarktes führe "unweigerlich zu einer Situation, in der die Preise steigen", zitiert die Welt den Gazprom-Vize. Damit würden die Interessen des Konzerns verletzt, was zu "ernsten negativen Konsequenzen für die langfristige Erdgasversorgung der EU" führen könnte, sagte Medwedew dem Bericht zufolge weiter.

Weiterführende Links
  • Zum "Welt"-Artikel