Startseite
Erdgasqualität

Glos weiht Biogasanlage der Schmack Biogas AG ein

Der Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) hat letzte Woche in Pliening bei München eine Biogasanlage, die Biogas in Erdgasqualität herstellt, mit einem symbolischen Knopfdruck eingeweiht. Diese Technologie ist laut Glos zukunftsträchtig, daher müssten Hindernisse bei der Einspeisung "zügig beseitigt werden".

Gaskosten© Jaap2 / iStockphoto.com

Pliening (red) - Mit der Biogasanlage, die von der Schmack Biogas AG hergestellt und von der Schmack Aufwind GmbH betrieben wird, wird Biogas in Erdgasqualität erzeugt. Dieses wird in das Erdgasnetz der Stadtwerke München eingespeist und von E.ON Bayern verwertet. "Die innovative Technologie zur Einspeisung von Biogas ins Erdgasnetz leistet einen wichtigen klima- und versorgungspolitischen Beitrag zur sauberen und sicheren Energieversorgung in Deutschland", kommentiert der Bundesminister.

Die Erzeugung von Biogas in Erdgasqualität könne zudem "den ländlichen Raum wirtschaftlich stärken". Aufgrund des hohen Biomasse-Potentials komme Bayern dabei eine Vorreiterrolle zu. "Außerdem bietet die Technologie sehr gute Exportchancen für deutsche Unternehmen in einem zukunftsträchtigen Markt", so Glos weiter. "Ich verfolge die Biogasaktivitäten und insbesondere die Einspeisung von Biogas ins Erdgasnetz sehr aufmerksam. Hindernisse bei der Einspeisung müssen zügig beseitigt werden. Wir sind in intensiven Gesprächen mit den betroffenen Verbänden, um noch bestehende Probleme, insbesondere bei den Themen Jahresbilanzausgleich und Netzentgelte, auszuräumen."

Biogas könne einigen Studien zufolge bis 2030 mindestens zehn Prozent des heutigen Gasbedarfs abdecken.