Startseite
Rekommunalisierung

Hamburg kauft Gasnetz zurück

Das Hamburger Gasnetz geht ab 2018 vollständig in die Hände der Stadt Hamburg über. Der Verkäufer Hansewerk gehört mehrheitlich zum Eon-Konzern, der erst kürzlich größere Umstrukturierungen ankündigt hatte. Bereits im vergangenen Jahr war bei einem Volksentscheid über den Rückerwerb entschieden worden.

Gasherd© Patrick J. / Fotolia.com

Hamburg (dpa/red) - Die Stadt Hamburg übernimmt zum 1. Januar 2018 das Hamburger Gasnetz vollständig. Für einen Preis von 275 Millionen Euro kauft die städtische Beteiligungsgesellschaft HGV weitere 74,9 Prozent an der Hamburg Netz GmbH und wird damit alleiniger Betreiber des Netzes, teilte der Senat am Montag mit. Die HGV ist bereits seit 2012 mit 25,1 Prozent an dem Gasnetz beteiligt. Der Verkäufer Hansewerk - ehemals Eon Hanse - gehört mehrheitlich zum Eon-Konzern. Der hatte Anfang der achtziger Jahre die Hamburger Gaswerke und damit auch das Netz übernommen.

Volksentscheid zu Energienetzen

In einem Volksentscheid hatten die Hamburger am 22. September 2013 mit knapper Mehrheit jedoch entschieden, dass die Stadt die kommunalen Energienetze komplett zurückerwerben soll. Für das Stromnetz ist das bereits umgesetzt, für das Fernwärmenetz gibt es eine Kaufoption für das Jahr 2019. Bis zur endgültigen Übernahme will die Stadt nun über ihre Minderheitsbeteiligung Einfluss auf die Entwicklung des Gasnetzes in Hamburg nehmen und sich anschließend selbst um die Konzession bewerben.

Quelle: DPA