Startseite
Versorgung gekappt

Immer mehr Franzosen können Gas nicht mehr bezahlen

Innerhalb von zwei Jahren könnte sich die Zahl der Franzosen, die ihre Gasrechnung nicht mehr bezahlen können, um das 30-fache erhöhen. Trotzdem werden die Gaspreise wohl weiter steigen. Viele Haushalte geben inzwischen mehr als zehn Prozent ihrer Einkommen für Energie aus.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Paris (red) - Bis 2010 könnte sich die Zahl der Franzosen, denen wegen unbezahlter Rechnungen das Gas abgedreht wird, auf 300.000 erhöhen. Dies teilte der Gasnetzverwalter GrDF dem französischen Fernsehsender France 2 zufolge mit. 2009 seien bereits 100.000 Haushalte betroffen gewesen, 2008 waren es noch 10.000.

Erneute Gaspreiserhöhung steht an

Der Energiekonzern EDF kündigte zudem eine erneute Verteuerung des Gases an. Zum ersten April waren in Frankreich die Gaspreise um 10 Prozent erhöht worden. Eine weitere Erhöhung um vier bis fünf Prozent wird zum Juli erwartet. Rund 3,4 Millionen französische Haushalte befinden sich bereits jetzt in einer kritischen Situation, sie geben mehr als zehn Prozent ihrer Einkommen für Energie aus.

Abschaltung soll auch teurer werden

Die GdRF, die für die Abschaltungen zuständig ist, stellt die Kosten dafür dem Gasanbieter in Rechnung. Dieser wiederum kann den Betrag auf die Kunden umlegen. Bei finanziellen Notlagen allerdings übernehmen die Konzerne bis zu 80 Prozent der Rechnung. Nun sollen auch die Preise für die Abschaltung des Gases erhöht werden. Damit solle der steigenden Anzahl der Vorgänge Rechnung getragen werden, so ein Sprecher der GrDF.