Startseite
Beteiligung

Israel kauft Anteile an Förderlizenzen vor Zypern

Zwei Unternehmen aus Israel beteiligen sich an den US-Bohrungen nach Gas und Öl vor der Küste Zyperns und kaufen einen 30-Prozent-Anteil an den Förderlizenzen. Die US-Firma Noble Energy hatte vor gut einem Jahr ein riesiges Gasvorkommen vor der zyprischen Küste entdeckt, das ab 2018 kommerziell gefördert und dann nach Europa exportiert werden soll.

Börsenkurs© svort / Fotolia.com

Nikosia (AFP/red) - Handelsminister Neoklis Sylikiotis sagte am Montag in Nikosia, die Firmen Delek und Anver hätten einen Vertrag unterzeichnet, wonach sie einen 30-Prozent-Anteil an den Förderlizenzen kaufen werden, die dem US-Unternehmen Noble Energy gehören. Der Einstieg der Firmen eröffne eine "neue Ära der zyprisch-israelischen strategischen Zusammenarbeit".

Förderung ab 2018 geplant

Zypern hatte 2007 die Suche nach Öl und Gas vor seiner Küste gestartet. Noble Energy war das erste Unternehmen, das eine Förderlizenz erhielt. Im Dezember 2011 meldete der Konzern, er habe ein Vorkommen von bis zu 225 Milliarden Kubikmeter Gas entdeckt, geschätzter Wert 100 Milliarden Euro. Noble geht davon aus, dass das Gas ab Ende 2018 kommerziell gefördert und im Jahr darauf nach Europa exportiert werden kann.

Quelle: AFP