Startseite
Energieversorgung

Kaltreserve für den Winter steht offenbar

Die Deutschen müssen offenbar keine Angst davor haben, dass in den kommenden dunklen und stromintensiven Monaten in Folge der Energiewende das Licht bzw. die Heizung ausgeht. Die Bundesnetzagentur habe für den Winter die notwendigen Kapazitäten für die Sicherstellung der Energieversorgung reserviert.

AKW© Oliver Hausen / Fotolia.com

Berlin (dapd/red) - Das erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag nach einem Energiegipfel mit den Ministerpräsidenten der Länder in Berlin.

Kaltreserve steht ordnungspolitisch noch nicht

Bund und Ländern seien sich darüber hinaus einig, im Kraftwerksforum bis zum Januar 2013 mit Unterstützung der Bundesnetzagentur "einen abgestimmten Vorschlag für einen ordnungspolitischen Rahmen" zu erarbeiten, der eine "marktwirtschaftliche Lösung für die mittelfristig und langfristig ausreichende Sicherstellung von Reservekapazitäten" gewährleiste.