Startseite
Umwelt

Klimaschädliches SF6 wird wieder verstärkt eingesetzt

Schwefelhexafluorid, kurz SF6, trägt 22.800 Mal stärker zum Treibhauseffekt bei als Kohlendioxid. Ausgerechnet im vergangenen Jahr hat die Verwendung des Gases dem Statistische Bundesamt zufolge wieder zugenommen.

Umweltschutz© chuck / Fotolia.com

Wiesbaden - Das extrem klimaschädliche Treibhausgas Schwefelhexafluorid (SF6) wird in Deutschland wieder häufiger eingesetzt. Im vergangenen Jahr verkauften Gashändler in Deutschland rund 1.119 Tonnen SF6, 22 Prozent mehr als 2014, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag berichtete. Nicht die komplette Menge des verkauften SF6 gelangt sofort in die Atmosphäre: Teilweise wird das geruchlose Gas in geschlossene Systeme gefüllt und vorerst nicht freigesetzt. Das 2015 verkaufte Schwefelhexafluorid sei zu 85 Prozent für Elektroindustrie und Apparatebau bestimmt gewesen, hieß es weiter.

SF6 ist klimaschädlicher als CO2

Schwefelhexafluorid ist das stärkste bisher bekannte Treibhausgas. Es trägt in 100 Jahren 22.800 Mal stärker zum Treibhauseffekt bei als Kohlendioxid (CO2). "Die Klimawirksamkeit der 2015 abgegebenen Menge SF6 entspricht insgesamt rund 25,5 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten", hieß es vom Bundesamt.

Stickstofftrifluorid zum ersten Mal erfasst

Erstmals erfasst wurde 2015 das ebenfalls hochschädliche Treibhausgas Stickstofftrifluorid (NF3). Der Stoff wird vor allem in der Halbleiterindustrie etwa bei der Herstellung von Flachbildschirmen eingesetzt. Insgesamt 89 Tonnen NF3 (rund 1,5 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente) wurden in Deutschland abgegeben.

Quelle: DPA