Startseite
Veranstaltungshinweis

Konferenz: Gaspreise zwischen Regulierung und Beschaffungsrisiken

Auf der Euroforum-Konferenz "Gaspreise" werden die aktuellen Entwicklungen und Rahmenbedingungen für die Gestaltung der Gaspreise diskutiert. Unter anderem wird auch die Diskussion um die Ölpreisbindung aufgegriffen. Die Veranstaltung findet am 30. und 31. Juli 2007 in Köln statt.

Gaskosten© Jaap2 / iStockphoto.com

Düsseldorf (red) - Mit der Anerkennung des Anspruchs der Bundesnetzagentur auf Offenlegung der Unternehmensdaten der Gasnetzbetreiber hat der Bundesgerichtshof Rechtssicherheit geschaffen und die Bundesnetzagentur in Bemühen um mehr Transparenz bei der Kalkulation der Netzentgelte bestärkt. Für die Bundesnetzagentur ist es so leichter geworden, gegen überhöhte Gasnetzentgelte vorzugehen. Durch ein weiteres Urteil des Bundesgerichtshofes sind allerdings die Klagemöglichkeiten von Privatkunden gegen Gaspreis-Erhöhungen eingeschränkt worden.

Die Gestaltung der Gaspreise wird für die Gasversorger neben den rechtlichen Vorgaben, durch die Ölpreisbindung, die immer stärker werdende Nachfrage nach Gas und der gleichzeitigen Dominanz weniger Produzenten sowie die neuen Bedingungen durch das Entry-Exit-Model bestimmt.

Auf dieser Veranstaltung werden die aktuellen Entwicklungen und Rahmenbedingungen für die Gestaltung der Gaspreise diskutiert. Die Möglichkeiten, die sich aus dem Start des Gashandels an der EEX ergeben, erläutert Dr. Stefan Teis (EEX European Energy Exchange AG). Er beschreibt, wie die Gasbörse funktioniert, stellt die handelbaren Produkte vor und gibt einen Ausblick auf die weiteren Pläne für einen liquiden Markt. Über Handelsaktivitäten und Preisentwicklungen an den virtuellen Handelspunkten informiert Andree Stracke (RWE Trading GmbH).

Die Diskussion um die Ölpreisbindung wird ebenso aufgegriffen wie die Bedeutung von Preisbildungsmechanismen in einem liberalisierten Gasmarkt. Dr. Thomas Pilgram (Bergen Energi Deutschland GmbH) geht auf die Funktionsweisen liberalisierter Gasmärkte ein und betont die zunehmende Bedeutung eines Risikomanagements. Der Einfluss des globalen Nachfragewettbewerbs auf die Gaspreise erläutert Dr. Dominik Halstrup (E.ON Ruhrgas AG). Den Einfluss neuer Wettbewerber auf den Gaspreis und die Folgen der Regulierung beschreibt Martin Leuchtenberg (Nuon Deutschland GmbH).

Die Konferenz findet am 30. und 31. Juli im Hotel Dorint Sofitel in Köln statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1899 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.
Weiterführende Links