Startseite
Energieversorgung

Mehr Gas für Deutschland: Putin beginnt Bau von Gaspipeline

Für eine weitere Gaspipeline, die russisches Gas nach Deutschland transportieren soll, hat der Bau offiziell begonnen. Die Leitung führt in die Ostseepipeline Nord Stream, durch die das Gas bereits in die Bundesrepublik fließt.

Gaspipeline© svitdoll / Fotolia.com

Moskau (dpa/red) - Kremlchef Wladimir Putin hat grünes Licht gegeben für den Bau einer wichtigen Gaspipeline zur weiteren Versorgung Deutschlands. An der Verdichterstation Sosnogorskaja, zwölf Kilometer von Uchta in der Teilrepublik Komi, sei während einer Videoschaltung mit Putin die erste Naht der Uchta-Torschok-2-Leitung geschweißt worden, meldeten russische Agenturen am Dienstag.

Ab 2019 versorgt die Gaspipeline auch Deutschland

Ab etwa 2019 soll durch die Leitung Gas in die Ostseepipeline Nord Stream zwischen Russland und Deutschland fließen, deren Erweiterung geplant ist.

"Die Uchta-Torschok-2-Pipeline wird zusätzliche Möglichkeiten für die Versorgung russischer Regionen und für den Gasexport schaffen", sagte Putin in Moskau. Die 970 Kilometer lange Leitung wird eine Jahreskapazität von 45 Milliarden Kubikmetern haben.

Quelle: DPA