Startseite
Alternativkraftstoffe

Mehr Neuzulassungen bei Autogas-Fahrzeugen

Autogas bleibt weiterhin einer der beliebtesten Alternativkraftstoffe in Deutschland. Die Neuzulassungen der Autogas-Fahrzeuge haben im Januar 2015 verglichen mit dem Vorjahresmonat um rund zwei Drittel zugenommen. Vor allem für das Klima macht sich das bezahlt.

LPG© Luftbildfotograf / Fotolia.com

Berlin (red) - Mit 581 Pkw legten die Neuzulassungen für Autogas-Fahrzeuge im Januar 2015 laut Kraftfahrt-Bundesamt um 65,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zu.

Bundesweit werden aktuell mehr als 500.000 Kraftfahrzeuge mit Autogas betrieben. Damit ist Autogas der Alternativkraftstoff Nr. 1 in Deutschland. Autogas weist über den gesamten Produktzyklus - von der Bereitstellung bis zur Verbrennung - eine vergleichsweise gute CO2-Bilanz auf.

Autogas aus regenerativen Quellen

Gegenüber Benzin werden CO2-Emissionen um bis zu 15 Prozent reduziert. Der Effekt kann in Zukunft mit Autogas aus nachwachsenden Rohstoffen noch vergrößert werden: So genanntes Biopropan gibt 50 Prozent weniger CO2 als herkömmliches Flüssiggas ab.

Autogas trägt auch zur Verbesserung der Luftqualität bei, so der Deutsche Verband Flüssiggas e. V. Im Vergleich zum Benzin-Direkteinspritzer könne durch die Verwendung von Autogas die Partikelmasse und die Partikelanzahl von Feinstaub um 74 Prozent beziehungsweise knapp 99 Prozent reduziert werden.

LPG wird vielfach eingesetzt

Flüssiggas (LPG) besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen und wird unter geringem Druck verflüssigt. Der Energieträger verbrennt CO2-reduziert und nahezu schadstofffrei und wird als Kraftstoff, für Heiz- und Kühlzwecke, als Prozesswärme in der Industrie und im Freizeitbereich eingesetzt.