Startseite
Schätzungen

Mindestens ein großes Erdgasfeld südlich von Zypern

Südlich von Zypern gibt es mindestens ein großes Erdgasfeld. Dies teilte am Donnerstag der zyprische Energieminister Giorgos Lakkotrypis in Nikosia mit. Unter dem Meeresboden im Süden der Insel werden mehrere große Vorkommen vermutet - was angesichts der schweren Finanzkrise natürlich Hoffnungen birgt.

Offshore-Förderung© marchello74 / Fotolia.com

Nikosia (dpa/red) - Man könne davon ausgehen, in dem Erdgasfeld etwa 60 Seemeilen südlich der Hafenstadt Paphos seien rund 180 Milliarden Kubikmeter Erdgas, sagte der Minister im zyprischen Rundfunk. Dies habe nach mehrmonatigen Bohrungen das Erdgasunternehmen Noble Energy festgestellt. Der Bericht der Noble Energy sei der Regierung in Nikosia vorgelegt worden.

Wie die zyprische Presse berichtete, seien die Gasvorkommnisse in diesem Feld geringer als ursprünglich vermutet wurde. Energieminister Lakkotrypis sagte, die Noble Ernergy müsse 2014 zusätzliche Bohrungen durchführen.

Nutzung wohl nicht vor Ende 2019

Mit der kommerziellen Nutzung der Erdgasvorkommnisse wird erst Ende 2019 gerechnet. Zyperns Regierung hofft, dass das Erdgas zur schnellen Überwindung der schweren Finanzkrise der Insel führen wird.

Mehr Erdgas wird auch in anderen Regionen südlich von Zypern vermutet. Insgesamt könnten nach Schätzungen von Experten 2,7 Billionen Kubikmeter Erdgas unter dem Meeresboden im Süden der Insel sein.

Quelle: DPA