Startseite
Drei-Länder-Projekt

Nordkorea unterstützt russische Pipeline nach Südkorea

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Il hat Russlands Präsidenten Dmitri Medwedew offenbar seine Unterstützung für den geplanten Bau einer russischen Gaspipeline nach Südkorea zugesichert. Die Pipeline soll mehr als 1700 Kilometer lang sein und bis zu zehn Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr transportieren.

Gaskosten© Jaap2 / iStockphoto.com

Ulan Ude (afp/red) - So weit er es verstehe, sei Pjöngjang am der Umsetzung eines entsprechenden Projektes der drei Länder interessiert, sagte Medwedew am Mittwoch nach einem Treffen mit Kim im sibirischen Ulan Ude. Medwedew sagte, er habe seine Regierung angewiesen, ein Rahmenabkommen zwischen Moskau und Pjöngjang auszuarbeiten.

Die Gespräche mit Kim seien "offen und substanziell" gewesen, sagte Medwedew. Nach Angaben des Kremls ging es dabei um die Stärkung des politischen Dialogs, die Zusammenarbeit von Ministerien beider Länder und die Vertiefung der humanitären Kontakte. Das Treffen war der zentrale Programmpunkt der einwöchigen Reise des nordkoreanischen Staatschefs durch Sibirien und den Fernen Osten Russlands. Kim war am Samstag mit seinem gepanzerten Sonderzug in das Nachbarland gereist.