Startseite
Umfrage

Nur 2,4 Prozent fahren ein Erdgasauto

Einer ADAC-Umfrage zufolge besitzen derzeit 2,4 Prozent der Deutschen ein Auto mit Erdasgantrieb; bei einem Neukauf könnten sich sieben Prozent vorstellen, auf Gasantrieb umzusteigen. Deutlich geringer ist die Zahl derer, die sich der Umfrage zufolge schon heute ein Elektroauto kaufen würden.

Erdgasauto© Petra Beerhalter / Fotolia.com

München (AFP/red) - Rund 1,5 Prozent der Autofahrer zögen die Anschaffung eines Neufahrzeugs mit Elektroantrieb in Betracht, teilte der Automobilclub am Freitag in München unter Berufung auf eine Befragung unter 4000 Mitgliedern mit. Keines der befragten Clubmitglieder fahre bereits ein E-Auto.

Interesse an Gasantrieb etwas größer

Elf Prozent könnten sich vorstellen, einen Hybrid-Wagen als Neuwagen zu kaufen, teilte der ADAC mit. 0,2 Prozent fahren demnach bereits eines der Fahrzeuge, die sowohl mit Elektro- als auch Verbrennungsmotor ausgestattet sind. 2,4 Prozent fahren laut Umfrage ein Auto mit Gas-Antrieb. Bei einer Neuanschaffung könnten sich sieben Prozent vorstellen, auf Gas umzusteigen.

20 Prozent bereit für alternativen Antrieb

Unterm Strich seien damit knapp 20 Prozent der Autofahrer beim Kauf eines Neuwagens bereit zur Anschaffung eines Wagens mit alternativem Antrieb, teilte der ADAC mit. Die Bundesregierung will bis zum Jahr 2020 eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen bringen. Zum 1. Januar waren in der Bundesrepublik rund 43 Millionen Pkw zugelassen, darunter 7100 Elektroautos, 65.000 Hybrid-Fahrzeuge und 571.000 Autos mit Erd- oder Flüssiggasantrieb.

Quelle: AFP