Startseite
Neuerung

Regierung will mehr Wettbewerb unter Gasanbietern

Die Bundesregierung will für mehr Wettbewerb auf dem deutschen Gasmarkt sorgen. Mit einer Neufassung der Verordnung, die den Zugang der Energieversorger zum Gastransportnetz regelt, soll neuen Gasanbietern der Zugang zum Gasnetz erleichtert werden, womit die alten Gasversorger mehr Konkurrenz bekommen sollen.

Gas-Preisvergleich© by-studio / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Neuen Gasanbietern solle der Zugang zu den Gasnetzen erleichtert werden, womit eine "wesentliche Hürde" für den Markteintritt von Wettbewerbern beseitigt werde, erklärte Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP). Dazu sollten künftig unter anderem Transportkapazitäten im Netz versteigert.

Ein Hindernis für mehr Wettbewerb auf dem Gasmarkt sei auch, dass das deutsche Gastransportnetz derzeit noch in sechs unterschiedliche Marktgebiete aufgeteilt sei, erklärte Brüderle. Für deren Nutzung müssten die Anbieter jeweils separate Verträge abschließen, wodurch den Unternehmen zusätzliche Kosten entstünden. Die Zahl dieser Marktgebiete solle deshalb bis 2013 auf höchstens zwei verringert werden. Dies mache für neue Gasanbieter Lieferangebote im gesamten Bundesgebiet wirtschaftlich attraktiver.

Daneben sieht die Neufassung der Gasnetzverordnung Erleichterungen für Betreiber von Gaskraftwerken vor, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte. Kraftwerksbetreiber können sich demnach künftig schon vor dem Bau einer Anlage für drei Jahre gegen Gebühren Kapazitäten für den Gasnetzanschluss reservieren. Damit sollen die Kraftwerksbetreiber nicht mehr schon frühzeitig eine endgültige Entscheidung treffen müssen, ob sie ein Kraftwerk tatsächlich bauen oder nicht, wodurch das wirtschaftliche Risiko verringert werde. Die bisherigen Regelungen verhinderten womöglich Projekte, die für den Wettbewerb und die Versorgungssicherheit der Verbraucher vorteilhaft wären, erklärte Brüderle.