Startseite
Strommarkt

Russischer Energiekonzern Gazprom will Europa entern

Der russische Energiekonzern Gazprom möchte im europäischen Strommarkt mitmischen. Derzeit verhandelt das Unternehmen angeblich mit Versorgern über den Betrieb von Kraftwerken. Hintergrund ist der Aufruf der Europäischen Union, neue Versorgungskapazitäten zu schaffen.

Gasflamme© ArtmannWitte / Fotolia.com

Moskau (dapd/red) - Der staatliche russische Energiekonzern Gazprom strebt in den europäischen Strommarkt.

Verhandlungen über Kraftwerksbetrieb

Das Unternehmen, das auch auf dem Gasmarkt tätig ist verhandle mit europäischen Versorgern über den Betrieb von Kraftwerken in der Region, sagte der stellvertretende Gazprom-Vorstandsvorsitzende Alexander Medwedew am Montag.

Ruf der EU nach neuen Kapazitäten

Die EU hatte dazu aufgerufen, neue Versorgungskapazitäten als Ersatz für Atomkraft zu schaffen. "Wir wollen uns nicht nur als Lieferant, sondern auch als Betreiber in der Strombranche betätigen", sagte Medwedew. Bis Jahresende wolle Gazprom wichtige Stromprojekte in Europa ankündigen.