Startseite
Zum August

RWE erhöht die Strom- und Gaspreise

Zum August erhöht RWE für rund 1,5 Millionen Kunden sowohl die Strom- als auch die Gaspreise. Ausgenommen von den Preiserhöhungen sind Kunden mit Preisgarantien sowie Fernwärme- und Stromheizungskunden. Monatlich machen beide Preisanhebungen rund 13,50 Euro pro Haushalt aus.

Gas-Preisvergleich© by-studio / Fotolia.com

Dortmund (red) - Zum 1. August 2012 steigt der Strompreis in der Grundversorgung bei RWE. Dann kostet die Kilowattstunde 1,79 Cent pro Kilowattstunde (kWh) mehr. Der Grundpreis bleibt unverändert. Keine Preiserhöhungen gibt es dagegen bei Festpreisprodukten, Wärmepumpen- und Speicherheizungsstrom.

Strompreis als "Stabilitätsfaktor"

Für Haushaltskunden der RWE Vertrieb AG, die im Schnitt 3.000 kWh pro Jahr verbrauchen, bedeutet die Preiserhöhung in der Grundversorgung eine Mehrbelastung von rund 4,50 Euro monatlich. Insgesamt wird Strom bei RWE je nach Produkt zwischen 3,9 und 6,7 Prozent teurer. Achim Südmeier, Vorstand der RWE Vertrieb AG, bezeichnete Strom angesichts teilweise zweistelliger Teuerungsraten bei Sprit und Heizöl als "Stabilitätsfaktor in der Energierechnung der Bürger".

Auch die Gaspreise steigen

Ebenfalls zum August steigt der Gaspreis in der Grundversorgung um 0,54 Cent pro kWh. Der Grundpreis bleibt bestehen. Die Preiserhöhung bedeute für ein Einfamilienhaus bei einem Verbrauch von 20.000 kWh im Jahr eine durchschnittliche Mehrbelastung von monatlich knapp neun Euro. Über alle Produktgruppen entspreche dies einer Steigerung zwischen 3,9 und 8,4 Prozent.

Ein Anbieterwechsel kann helfen

Wer eine Preiserhöhung angekündigt bekommen hat oder aus anderen Gründen darüber nachdenkt, seinen Strom- oder Gasanbieter wechseln zu wollen, sollte einen Preisvergleich durchführen. Vielfach lassen sich dreistellige Summen pro Jahr durch einen Wechsel einsparen, oder man sichert sich den jetzigen Preis durch einen neuen Vertrag mit Preisgarantie.