Startseite
Importe auffächern

Steinmeier wünscht sich mehr Gas aus Norwegen

Angesichts der Situation in der Ukraine und des abgekühlten Verhältnisses zwischen Deutschland und Russland wünscht sich Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier mehr energiepolitische Unabhängigkeit. Speziell Norwegen solle seine Förderleistungen erhöhen, sagte Steinmeier bei einem Besuch in Oslo.

Pipeline© James / Fotolia.com

Oslo (dpa/red) - "Zum gegenwärtigen Zeitpunkt spüren wir keine Einschränkungen bei den russischen Gaslieferungen, aber ich würde es begrüßen, wenn Norwegen seine Förderleistungen für den Fall der Fälle erhöhen könnte", sagte Steinmeier bei einem Besuch in der norwegischen Hauptstadt Oslo am Montagabend.

Energieimport weiter auffächern

Norwegen sei eine Möglichkeit, den Energieimport aufzufächern, so Steinmeier weiter. Das skandinavische Land liefert nach Angaben der Nachrichtenagentur NTB 23 Prozent des Gases, das in Europa verbraucht wird, Russland 27 Prozent. Der norwegische Außenminister Børge Brende sagte, Norwegen könne seinen Gasexport kurzfristig um zehn Prozent erhöhen, das sei aber die Grenze.

Quelle: DPA