Startseite
Heizen

Studie: Effizientes Heizen unterstützt den Klimaschutz

Die CO2-Emissionen in vermieteten Mehrfamilienhäusern lassen sich einer aktuellen Studie nach drastisch reduzieren. Der Schlüssel ist demnach das effiziente Heizen, womit bis 2050 zwei Drittel der Emissionen verhindert werden könnten.

Reihenhaus© jomare / Fotolia.com

Essen (red) –Bei vermieteten Mehrfamilienhäusern lassen sich bis 2050 rund zwei Drittel der CO2-Emissionen gegenüber 1990 vermeiden. Das ist das Ergebnis der Studie "Sanierungsfahrpläne für Mehrfamilienhäuser: Wie kann die klimaeffiziente Sanierung des Gebäudebestands gelingen?", die Zukunft ERDGAS auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Messe E-world in Essen vorgestellt hat.

Effizientes Heizen verringert CO2-Ausstoß

Für die Studie wurden bei 724 Gebäuden sogenannte Sanierungsfahrpläne erstellt und auf dieser Grundlage dann ein Einsparpotential kalkuliert. Drei Viertel der Sanierungsfahrpläne beginnen mit Maßnahmen im Bereich der Wärmeerzeugung, also verbesserter Heiztechnik oder dem Wechsel zu einem vorteilhaften Energieträger. Hier ließe sich bereits mit einem verhältnismäßig geringen Aufwand viel CO2 einsparen. Auch mit einem Zeithorizont bis 2050 spiele die Wärmeerzeugung die wichtigste Rolle: 60 Prozent der Klimaentlastung finden in diesem Bereich statt.

Klimaschutz im Heizungskeller

Jeweils rund 20 Prozent entfallen auf Gebäudedämmung und Fenstertausch. "Energetische Sanierung sollte nicht mit Fassadendämmung verwechselt werden. Ein Sanierungsfahrplan besteht immer aus einer Abfolge sinnvoller und finanzierbarer Einzelschritte. Wer mit dem Heizungstausch beginnt, erzielt gute Einsparergebnisse und kann seine Investition schnell amortisieren", erklärt Dr. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft Erdgas e. V.

Klimaschutz im Gebäudebestand kommt jedoch nicht voll allein, dafür müssen auch die Bedingungen stimmen. Kehler: "Klimaschutz braucht verlässliche politische Rahmenbedingungen, Offenheit für gebäudeindividuelle Lösungen und einen klaren Kompass: Ökologisch ist, was maximalen Klimaschutz pro investiertem Euro bringt. Und dieser effiziente Klimaschutz beginnt fast immer im Heizungskeller."

Rolle von Erdgas beim Heizen

Viele Haushalte in Deutschland nutzen Erdgas zum Heizen. Bis 2050 könnte sich der Marktanteil laut Zukunft Erdgas e. V sogar noch erhöhen. Das liege auch daran, dass die Einbindung erneuerbarer Energien in der Wärmeversorgung von Mehrfamilienhäusern ganz überwiegend in Kombination mit Erdgas erfolgt. 2050 werden laut Studie zwei Drittel der Wohnungen mit Erdgas warm. In 75 Prozent der Wohnungen komme auch Bio-Erdgas zum Einsatz, und in 43 Prozent würde Erdgas mit Solarthermie kombiniert. Neben Erdgas gewinne auch Fern- und Nahwärme an Bedeutung.